ITF-Tour Round-up / KW 42

Dominik Köpfer mit Überraschungssieg in Texas

SID
Sonntag, 23.10.2016 | 21:34 Uhr
© (c) YouTube
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale

Ebenfalls erfolgreich am Wochenende war Marvin Netuschil. Einen Finaleinzug in Ismaning verbuchte Tobias Simon.

Dominik Köpfer hat in Harlingen/USA im Bundesstaat Texas für eine Überraschung gesorgt: Der 22-Jährige aus Donaueschingen gewann sein erstes Turnier auf ITF-Ebene - und gleich eines der 25.000-US-Dollar-Kategorie. Im Finale besiegte er den Briten Luke Bambridge mit 6:4, 6:4. Köpfer, der 2015 im US-Collegebereich für Aufsehen gesorgt und die nationalen Meisterschaften gewonnen hatte, war im Vorjahr erstmals in der Weltrangliste notiert und beendete dieses als Nummer 1760; ins Turnier in Harlingen startete er von Position 905.

In den Jahren 2010 bis 2015 war Köpfer nur vereinzelt auf der ITF-Tour zugange, erst seit dem Sommer dieses Jahres tritt er regelmäßig hier an. 2016 geht somit erfolgreich weiter - Anfang August holte Köpfer in Champaign, ebenfalls USA, seinen ersten Doppel-Titel.

Turniersieg für Netuschil, Finale für Simon

Ebenfalls am Wochenende siegreich war Marvin Netuschil . Der 25-Jährige gewann beim mit 10.000-US-Dollar dotierten Future in Santa Margherita di Pula/Italien seinen dritten ITF-Einzeltitel des Jahres. Netuschil, Nummer 463 der Welt und an vier gesetzt, triumphierte im Finale gegen Maxime Chazal mit 6:4, 6:4.

Knapp im Endspiel des mit 10.000-US-Dollar dotierten Turniers in Ismaning unterlegen war hingegen Tobias Simon . Der 25-Jährige, Nummer 567 der Welt, musste sich dem Tschechen Marek Jaloviec mit 5:7, 6:7 (2) geschlagen geben. Jaloviec hatte im Halbfinale bereits die deutsche Nachwuchshoffnung Rudi Molleker mit 7:6 (2), 6:1 besiegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung