US Open

„Wunderkind“ Félix Auger-Aliassime holt ersten Jugend-Grand-Slam-Titel

SID
Sonntag, 11.09.2016 | 13:12 Uhr
Félix Auger-Aliassime
© Mike Stobe
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
Fr12:30
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
Fr12:30
WTA Mallorca: Viertelfinals
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Der seit kurzem 16-Jährige triumphiert beim U18-Wettbewerb in New York, Kayla Day bei den Mädchen.

Mit 14 Jahren hatte er im März 2015 in Drummondville als bisher jüngster Spieler aller Zeiten die Qualifikation bei einem ATP-Challenger überstanden . Seitdem von den Medien als großes "Wunderkind" gefeiert, hat sich Félix Auger-Aliassime bei den Junioren im U18-Ranking aus dem Juni schon auf Platz zwei geschoben gehabt - und nun auch seinen ersten Jugend-Grand-Slam-Pokal gewonnen. Der 16-Jährige hat am Sonntag (Ortszeit) den Nachwuchswettbewerb der US Open in New York souverän für sich entschieden. Der sechstgelistete Kanadier gab in seinen ersten fünf Matches lediglich einen Satz ab, ehe er im Finale den fünftgesetzten Serben Miomir Kecmanovic in nur 58 Minuten Spielzeit mit 6:3, 6:0 abfertigte und sich anschließend erleichtert auf den Hartplatz fallen lassen konnte.

Scharte von Roland Garros ausgewetzt

"Ich glaube, es war eine meiner besten Leistungen, die mir geglückt ist. In einem Finale weißt du nie, was passieren kann, du spielst nicht stets auf deinem besten Niveau, da du ein bisschen nervös bist und es etwas Großes zu holen gibt", sagte Auger-Aliassime. "Doch ich bin einfach richtig stabil geblieben." Damit holte er seinen Premierencoup nun in Flushing Meadows nach - bei den French Open hatte er das Endspiel noch hauchdünn mit 6:8 im dritten Satz verloren. Es ist nunmehr der zweite kanadische Titelgewinn bei den Jugend-Grand-Slams in Serie, denn in Wimbledon hatte letztens sein Landsmann Denis Shapovalov triumphiert. Auger-Aliassime gelang sogar fast das Double, im Doppel zog er mit Benjamin Sigouin (ebenfalls Kanada) erst im Finale gegen Juan Carlos Manuel Aguilar (Bolivien) und Felipe Meligeni Rodrigues Alves (Brasilien) mit 3:6, 6:7 (4) den Kürzeren.

Day erste nicht-europäische Siegerin seit 4 Jahren

Bei den Mädchen gab es einen Heimerfolg: Kayla Day, die auch bei den Damen mit Wildcard angetreten war, und erst in der zweiten Hauptrunde über die Top-Ten-Spielerin Madison Keys gestolpert war, schnappte sich ebenfalls ihren ersten Sieg bei einem Turnier der höchsten ITF-Wertigkeit. Die 16-jährige, fünftgereihte US-Amerikanerin setzte sich im Finale gegen die 18-jährige, an Position 13 gesetzte Slowakin Viktoria Kuzmova , die indes schon unter den WTA-Top-300 steht, mit 6:3, 6:2 durch. Die kalifornische Linkshänderin ist dadurch die erste nicht-europäische Jugend-Grand-Slam-Gewinnerin seit ihrer Landsfrau Samantha Crawford bei den US Open 2012. "Es bedeutet mir so viel, es ist wirklich großartig", freute sich Day darüber, es seien "die besten zwei Wochen in meinem Leben" gewesen. "Ich hatte jeden einzelnen Tag so viel Spaß und es war insgesamt einfach eine tolle Erfahrung." 18 Stunden vor ihrem Triumph, da hatte Day noch bittere Tränen geweint, als sie das US-Doppelfinale mit Caroline Dolehide gegen Jada Myii Hart und Ena Shibahara mit 6:4, 2:6 und 11:13 im Match Tiebreak verloren hatte - trotz zwei Matchbällen. Am Tag danach sah ihre Welt schon wieder ganz anders aus.

Hier die Ergebnisse von den US Open: Burschen-Einzel , Burschen-Doppel , Burschen-Einzel-Qualifikation , Mädchen-Einzel , Mädchen-Doppel , Mädchen-Einzel-Qualifikation .

Hier alle gesammelten Ergebnisse.

Hier der Spielplan.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung