Junior Open Eching

Auf den Spuren von Ana, Jelena, Caro und Co.

SID
Sonntag, 14.08.2016 | 19:42 Uhr
Tennis Europe-Bavarian Junior Open, Anja Wildgruber (GER) GS14 Tennis - Bavarian Junior Open 2016 - Tennis Europe Junior Tour - SC Eching - Eching - Bayern - Germany - 11 August 2016. © Juergen Hasenkopf
© Juergen Hasenkopf
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Erfolge bei den Junior Open in Eching können ein Fingerzeig für die professionelle Tennis-Zukunft sein.

Irgendwann ist dann auch der Lokalmatadorin Anja Wildgruber die Luft ausgegangen: zehn Matches, Doppel inklusive, hatte die Münchnerin in der Woche vor den Junior Open in Eching bei ihren Siegen im Einzel und mit Partnerin Laura Putz beim Turnier der Tennis Europe-Serie in Ulm bestritten. In der bayerischen Heimat hatte die 14-Jährige vom Münchner SC, wie schon in Ulm ungesetzt, nach einem mühelosen Auftaktsieg hintereinander die an Nummer zehn und fünf gereihten Spielerinnen aus dem Turnier genommen. In der Runde der letzten Acht wartete mit der Russin Kanapatskaya nicht nur die Turnierfavoritin, sondern auch jenes Mädchen, das am Ende der Woche mit dem Turniersieg in der Tasche zur nächsten Station auf der Tour fahren sollte.

Ein Triumph in Eching kann für die spätere Karriere auf der Profi-Tour absolut nichts bedeuten - dass aber Spielerinnen wie Ana Ivanovic , Jelena Jankovic und Caroline Wozniacki vor den Toren Münchens in jungen Jahren aufgeschlagen haben, sollte den Nachwuchsassen Hoffnung machen: Diese drei Damen haben es immerhin bis ganz an die Spitze der Weltrangliste geschafft, Ivanovic darüber hinaus einmal die French Open gewonnen. Wozniacki war 2003 im Finale gestanden, als prominenteste Gewinnerin darf wohl Anna Kournikova im Jahr 1995 herhalten.

Vollprofi mit Totalüberblick

Der Name Norbert Peick fehlt in den Siegerlisten - und doch geht ohne den obersten Schiedsrichter des Bayerischen Tennisverbandes und dessen Team gar nichts. Weder bei den alljährlichen BMW Open beim MTTC Iphitos noch bei den Junior Open in Eching. Peicks Team hat alle Courts im Blick, Streitigkeiten über Linienentscheidungen werden umgehend geklärt, auch vom Chef selbst. Der zu Beginn der Turnierwoche 2016 die Partien um mehrere Regenpausen herumjonglieren muss, kleinere Wutausbrüche mit trockenen Ansagen kommentiert. "Das hilft dem Griffband nicht wesentlich weiter", fällt Peick zum Schlägerwurf eines Jugendlichen im U-14-Wettbewerb ein.

Wie auch bei den ganz großen Turnieren lichten sich am Ende die Reihen - und das Wetter meint es gut mit den Jungen und Mädchen in Eching. Und auch mit Norbert Peick, der sich heuer schon mit Schneefall während der BMW Open herumschlagen musste. Beinahe buchstäblich. Anja Wildgruber schlägt sich schließlich auch im Doppel noch wacker: In Eching reicht es mit Partnerin Putz immerhin für das Halbfinale, das 11:13 im Match-Tiebreak macht Lust auf mehr. Und mehr gibt es fast wöchentlich auf der TE-Tour. Wenn auch nicht immer unter dem professionellen Auge von Norbert Peick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung