ATP Challenger/Futures

Topfavoritin Anna Karolina Schmiedlova scheitert im Achtelfinale der Reinert Open

SID
Donnerstag, 07.07.2016 | 00:00 Uhr
© (c) REINERT Open
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die Serbin Nina Stojanovic sorgt beim ITF-Turnier in Versmold für das Aus der Nummer eins.

Die Topfavoritin Anna Karolina Schmiedlova (Slowakei / WTA 40) ist bei den REINERT OPEN mit den Internationalen Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen im Achtelfinale ausgeschieden. Sie unterlag Nina Stojanovic (Serbien / WTA 228) nach hartem Kampf mit 6:1, 5:7, 4:6. Zwar war die Slowakin im ersten Durchgang hochüberlegen, doch die Serbin ließ sich davon nicht beeindrucken. Sie steigerte sich. Es wurde ein Duell nicht nur auf Augenhöhe, sondern in den entscheidenden Momenten war Nina Stojanovic die bessere Akteurin und gewann schließlich auch verdient.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde hingegen die an Position drei gesetzte Irina Khromacheva (Russland / WTA 122). Allerdings hatten sie dabei auch mehr Mühe als ihr lieb war. Irina Khromacheva musste gegen Valeriya Strakhova (Ukraine / WTA 122) über die volle Distanz gehen. Mit 3:6, 6:1, 7:5 behielt die Russin knapp die Oberhand.

Unerwartet kam auch nicht das Aus von Yana Morderger (TC Kamen-Methler / WTA 721), die der an Position sechs gesetzten Ipek Soylu (Türkei / WTA 161) glatt mit 2:6, 1:6 unterlag. Für die Westfälin ist das Erreichen des Achtelfinales aber ein großartiger Erfolg. Yana Morderger spielte sich über die Qualifikation in das Hauptfeld und gewann da auch noch ihr Erstrundenmatch. Für eine weitere Überraschung sorgte am heutigen Tag Tereza Smitkova (Tschechien / WTA 224). Sie warf die an Position sieben gesetzte Isabella Shinikova (Bulgarien / WTA 173) mit 6:3, 6:4 aus dem Turnier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung