Olympia 2016

„NOlympia“ – Dominic Thiem bestätigt Verzicht auf Rio de Janeiro

SID
Freitag, 13.05.2016 | 07:59 Uhr
MUNICH,GERMANY,27.APR.16 - TENNIS - ATP World Tour, BMW Open. Image shows Dominic Thiem (AUT). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Sebastian Widmann - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY
© GEPA pictures/ Witters
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Der Österreicher und einige andere Top-30-Spieler werden am olympischen Tennisturnier in Rio de Janeiro nicht teilnehmen.

Dominic Thiem hat in den letzten Monaten öffentlich mit einem Startverzicht bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro geliebäugelt. „Ich kann auch ohne Olympia in Zufriedenheit leben“, hatte Thiem bei den Australian Open gesagt. Nun hat der 22-jährige Österreicher endgültig „Nein“ zum olympischen Tennisturnier in Brasiliens Metropole gesagt. „Ich spiele nicht bei Olympia. Vielleicht erkläre ich das zu einem anderen Zeitpunkt, aber nicht heute“, sagte Thiem gestern in Rom nach seinem Sieg gegen Roger Federer.

Tomic, Lopez, Isner verzichten, Anderson darf nicht

Der Weltranglisten-15. hätte seine Teilnahme in Rio de Janeiro sicher gehabt. Stattdessen schlägt er nun beim parallel stattfindenden ATP-World-Tour-250-Turnier in Los Cabos (Mexiko) auf. Ein Grund für den Verzicht liegt mit Sicherheit auch darin, dass es in diesem Jahr keine Weltranglistenpunkte beim olympischen Tennisturnier geben wird. Neben Thiem hat auch Bernard Tomic seine Absage erklärt und wird ebenfalls in Los Cabos dabei sein. Der Australier könnte aber einer Nichtnominierung wegen seines Fehlverhaltens zuvorgekommen sein. Auch John Isner und Feliciano Lopez gehören zur Spielerkategorie „NOlympia“. Der Südafrikaner Kevin Anderson wird in Rio de Janeiro nicht dabei sein, da er in den letzten vier Jahren für den Davis Cup nicht zur Verfügung stand. Somit haben bereits einige aktuelle Top-30-Spieler für die Olympischen Spiele abgesagt.

Und es werden noch einige hinzukommen. Laut der bisherigen Spielerliste beim Turnier in Los Cabos gehören auch Ivo Karlovic, Jeremy Chardy, Sam Querrey, Fernando Verdasco und Tommy Robredo zu denjenigen, die lieber ein ATP-Turnier spielen, als bei Olympia dabei zu sein. Ob Verdasco tatsächlich in Mexiko spielen wird? Der Spanier hatte eigentlich die Absicht, in Rio de Janeiro mit Rafael Nadal im Doppel anzutreten. Die beiden hatten in den vergangenen Monaten einige Turniere bestritten. Hinter der Teilnahme von Nick Kyrgios steht ebenfalls ein Fragezeichen, da Kitty Chiller, Chefin der australischen Olympiamission, den Australier wegen seiner Eskapaden eventuell nicht nach Rio de Janeiro schicken wird. Anders als Tomic will Kyrgios aber unbedingt bei Olympia dabei sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung