ITF Pelham

Taylor Townsend hat kein Mitleid mit 69-jähriger Gail Falkenberg

SID
Dienstag, 12.04.2016 | 07:58 Uhr
INDIAN WELLS, CA - MARCH 9: Taylor Townsend of the United States reacts against Vania King of the United States during day three of the BNP Paribas Open at Indian Wells Tennis Garden on March 9, 2016 in Indian Wells, California. (Photo by Kevork Dj...
© Kevork Djansezian
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die 19-jährige US-Amerikanerin, ehemals Nummer eins bei den Juniorinnen, gewinnt das ungleiche Duell mit 6:0, 6:0.

Es war eines der skurrilsten Tennismatches bei einem Profiturnier, das es bislang gegeben hat. Die 19-jährige Taylor Townsend, ehemalige Nummer eins bei den Juniorinnen und im Februar 2015 die Nummer 94 im WTA-Ranking, traf am gestrigen Montag beim mit 25.000-US-Dollar dotierten ITF-Turnier in Pelham im US-Bundesstaat Alabama auf die 69-jährige Gail Falkenberg. Dass es überhaupt zu diesem ungleichen Duell gekommen ist, hat Gründe. Zum einen ist die US-Amerikanerin Townsend in der Weltrangliste so weit abgerutscht, bis auf Platz 390, dass sie selbst bei einem kleineren Heimturnier in die Qualifikation muss.

Falkenberg fegt Amateurspielerin vom Platz

Zum anderen hatte Falkenberg das unwahrscheinliche Glück, dass sie in der ersten Quali-Runde auf eine Spielerin traf, die bei Profiturnieren nicht wirklich was zu suchen hat. Die 69-Jährige, die im Alter von 40 Jahren die Nummer 360 im WTA-Ranking war, besiegte in der ersten Runde ihre US-amerikanische Landsfrau Rosalyn Small mit 6:0, 6:1 . Die 22-Jährige ist jedenfalls extrem leidensfähig. Seit 2012 hat Small 26 Partien in Qualifikationen bei ITF-Turnieren bestritten. Die Bilanz: kein Sieg, kein Satzgewinn, und nur zehn Spielgewinne. Small ist also eher eine drittklassige Amateurspielerin als eine ernstzunehmende Profispielerin.

Und so kam es also zum Duell zwischen Townsend und Falkenberg, zwischen den beiden liegen 50 Jahre Altersunterschied. Das Ergebnis? 6:0, 6:0 für Townsend nach 36 Minuten Spielzeit. Laut Zuschauerberichten machte Falkenberg insgesamt zwölf Punkte. Alles andere als dieses klare Ergebnis wäre eine Sensation gewesen. Für Townsend steht im Quali-Finale nun die nächste Herausforderung bevor. Sie trifft auf die 38-jährige Lindsay Lee-Waters, die zweifache Mutter ist und damals die Nummer 43 im WTA-Ranking war.

Hier könnt ihr euch ein paar Szenen vom ungleichen Duell zwischen Townsend und Falkenberg anschauen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung