WTA Dubai

Alle Top-Stars gescheitert – Historisches Gesetzten-Debakel am Persischen Golf

SID
Donnerstag, 18.02.2016 | 09:31 Uhr
Simona Halep - WTA-Tour
© (c) Getty Images
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Das hat es überhaupt noch nie gegeben: Den gesetzten Damen gelingt beim WTA-Event in Dubai kein einziger Sieg.

Am Montag und Dienstag hatte es schon die Nummern fünf bis acht ( so wie berichtet Belinda Bencic , zudem Karolina Pliskova , Roberta Vinci und Svetlana Kuznetsova ) erwischt. Und am Mittwoch sind jetzt die Nummern eins bis vier, die in der ersten Runde zuerst durch die Bank ein Freilos hatten, nachgezogen. Bei den Dubai Duty Free Tennis Championships hat sich ein historisches Serien-Aus sämtlicher gesetzter Spielerinnen ereignet - diese sind in gesamt acht Versuchen ohne einen einzigen Matchsieg geblieben. Dies hat es nämlich noch niemals zuvor gegeben, weder bei einem ATP-, noch bei einem WTA-Turnier. Darüber hinaus ist es erst das vierte Mal in der WTA-Tour-Geschichte nach Hobart 2009, Bogotá 2012 sowie Bastad 2014, dass sich keine einzige Gesetzte für das Viertelfinale qualifizieren konnte.

Halep, Muguruza, Suarez Navarro, Kvitova - alle raus!

Am Mittwoch scheiterte beim WTA-Premier-5-Hartplatzevent in den Vereinigten Arabischen Emiraten zunächst Carla Suarez Navarro (Spanien/3), die der Französin Caroline Garcia nach 6:4,-4:2-Führung mit 6:4, 4:6, 3:6 unterlag. Dann zog die topgesetzte Rumänin Simona Halep , die als Titelverteidigerin kurzfristig per Wildcard startete, gegen die Ex- Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic (Serbien), trotz früher Führung bis zum 5:3 und Satzball bei 5:4, mit 6:7 (2), 2:6 den Kürzeren. Es sollte allerdings genauso wenig der Tag von Garbine Muguruza (Spanien/2) werden, denn die Wimbledon-Finalistin hatte gegen Elina Svitolina (Ukraine), die neuerdings ja mit Justine Henin zusammenarbeitet , mit 6:7 (3), 3:6 das Nachsehen.

Den Abschluss bildete das Aus von Petra Kvitova , die ebenso erst spät eine Wildcard erhalten hatte. Die viertgesetzte Tschechin verlor gegen Madison Brengle (USA) mit 6:0, 6:7 (1), 3:6 - obwohl die zweimalige Wimbledon-Siegerin ihrer Gegnerin zuerst die Höchststrafe verpasste, im zweiten Satz mit 3:1 und im dritten mit 2:0 samt einer Chance aufs Doppelbreak sowie 3:1 voran lag. Das passte bei dem für die großen Favoritinnen völlig verpatzten Turnier nur exakt ins Bild.

Hier die Ergebnisse aus Dubai: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung