Tennis

Junge deutsche Nachwuchstalente wollen sich beweisen

SID
© (c) GEPA pictures/ Matthias Hauer

Elf deutsche Spielerinnen sind bei den Reinert Open, dem ITF-Turnier in Versmold, in der Qualifikation am Start.

Die Reinert Open mit den Internationalen Westfälischen Tennis- Meisterschaften der Damen sind ein Sprungbrett vor allem für junge heimische Spielerinnen. Dies spiegelt sich immer in der Qualifikation wider. Nach aktuellem Stand werden elf deutsche Spielerinnen am Sonntag, 5. Juli 2015, ab 10 Uhr versuchen, über die Qualifikation den Sprung in das Hauptfeld zu schaffen.

Im Fokus des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) stehen vor allem Julia Wachaczyk (TC Union Münster / WTA 825), Yana Morderger (TC Kamen- Methler / WTA 1039), Alexandra Bezmenova (Blau-Weiß Soest / WTA -) und Franziska Kommer (Blau-Weiss Halle / WTA -), die jeweils eine Wild Card erhalten haben. Vom Deutschen Tennis Bund (DTB) hat Lena Rüffer (Berliner SV 1892 / WTA 1166) eine Wild Card bekommen. Tamara Korpatsch (Ratinger TC Grün-Weiß / WTA 401), Carolin Daniels (TC Bredeney / WTA 416), Laura Schaeder (TEC Waldau Stuttgart / WTA 502), Katharina Hobgarski (Tenniszentrum Sulzbachtal / WTA 607), Natalia Siedliska (TGS Bieber Offenbach / WTA 649), Anna Zaja (TEC Waldau Stuttgart / WTA 765) und Vivian Heisen (MTTC Iphitos München / WTA 782) schafften es über ihre Weltranglistenposition in die Qualifikation.

Den jungen Spielerinnen steht in der Qualifikation Patty Schnyder (Schweiz / WTA -) gegenüber. Die ehemalige Top-Ten-Spielerin, die bei den French Open im Mai 2011 ihr letztes Match bei einem Weltranglistenturnier bestritt, will sich mit den jungen Spielerinnen messen. Die heute 36-jährige Schweizerin belegte 2005 Platz 7 im Einzel und Platz 15 im Doppel auf der Weltrangliste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung