Tennis

Stebe & Beck im Wimbledon-Hauptfeld

SID
© Jürgen Hasenkopf

Der 20-Jährige bezwingt den US-Amerikaner Ryan Harrison, Beck behielt gegen Jürgen Zopp die Oberhand.

Es ist vollbracht. Der 20-jährige Cedrik-Marcel Stebes steht erstmals in einem Grand-Slam-Hauptfeld. Der Mühlacker gestaltete auch die letzte Qualifikationsrunde beim Saisonhighlight in Wimbledon erfolgreich, bezwang den an 14 gesetzten US-Amerikaner Ryan Harrison mit 6:3, 7:5, 1:6, 4:6, 7:5. Mit 2:0-Sätzen lag der deutsche Newcomer, der noch vergangene Woche in Halle Philipp Kohlschreiber an seine Grenzen gebracht hatte, bereits in Front, konnte das Match dennoch lange Zeit nicht zu machen. Die Entscheidung fiel letztlich nach mehrfachen Regenpausen Ende des fünften Satzes. Stebe holt sich das Break und entscheidet das Duell für sich. "Ich denke, ich war am Ende einfach etwas cooler, abgeklärter. Das hat wahrscheinlich den Unterschied gemacht", sagte Stebe nach der Partie.

Für Stebe ist es der größte Erfolg in seiner noch jungen Karriere. Erst vor wenigen Wochen feierte er überhaupt seine Premiere bei einem Grand Slam. In Frankreich war Stebe jedoch in der zweiten Qualifikationsrunde an Simon Greul, der kommende Woche beim ATP-Challenger in Marburg an den Start gehen wird, noch gescheitert. Allein für die erfolgreiche Qualifikation erhält Stebe nun 25 ATP-Punkte und wird damit aller Voraussicht nach erstmals unter die Top 200 einziehen. Mit Andreas Beck schaffte am Samstag ein weiterer Deutscher den Sprung ins Hauptfeld. Der 25-Jährige eliminierte den Esten Jürgen Zopp mit 2:6, 6;4, 4:6, 6:3, 6:3 . (Text: gp; Foto: J. Hasenkopf)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung