Tennis

Deutschland ist Rekordsieger des World Team Cup

SID
© J. Hasenkopf

Florian Mayer, Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner und Christopher Kas sorgen für den ersten Sieg nach 2005.

Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner haben mit ihrem Doppel-Sieg über Juan Ignacio Chela und Maximo Gonzalez das Finale des World Team Cup im Rochusclub von Düsseldorf entschieden. Zuvor hatte Florian Mayer mit seinem 7:6 (4), 6:0-Sieg über Juan Monaco für die deutsche Führung gesorgt, die Juan Ignacio Chela (6:4, 7:6 gegen Philipp Kohlschreiber) ausglich.

Mayer besorgt die Führung

Mayer lag gegen Monaco im ersten, auf hohem Niveau stehenden Satz schon mit Break zurück, schaffte aber direkt das Rebreak und gewann das Tiebreak mit 7:4. Im zweiten Satz leistete der offenbar auch von einer leichten Verletzung behinderte Argentinier kaum noch Gegenwehr.

"Zum Glück hat er beim Tiebreak bei 5:4 die ersten leichten Fehler gemacht, dann war bei ihm die Luft draußen und ich hab Oberwasser bekommen. Mit der Unterstützung des Publikums lief es dann wie von alleine", freute sich Mayer, der damit alle drei Einzel in dieser Woche gewann und am Montag rechtzeitig zum Start der French Open erstmals in seiner Karriere unter die Top 20 der Welt einziehen dürfte.

Kohlschreiber unterliegt starkem Chela

Im zweiten Einzel war Philipp Kohlschreiber gegen Juan Ignacio Chelas perfekte Sandplatz-Vorstellung lange Zeit chancenlos. Erst als Chela beim Stand von 6:4, 5:4 aus seiner Sicht zum Matchgewinn aufschlug, kam Kohlschreiber plötzlich ins Spiel zurück, schaffte das Rebreak und lag im Tiebreak sogar mit 3:0 in Führung.

Doch "Kohli" brachte den Satzgewinn nicht ins Trockene, mit fünf Punkten in Folge drehte Chela das Tiebreak und gewann das Spiel nach 1:56 Stunden mit 6:4, 7:6 (4). "Kämpferisch ist alles da, aber ich kann gut herausgespielte Punkte nicht so ernten wie ich sollte", wirkte Kohlschreiber etwas ratlos.

Deutschland neuer Rekordsieger

Nur eine halbe Stunde später standen sich Kohlschreiber und Chela erneut gegenüber, "Kohli" diesmal im gemeinsamen Doppel mit Wimbledon-Sieger Philipp Petzschner, Chela stand Maximo Gonzalez zur Seite.

Die Revanche gelang: Das deutsche Team zeigte sich fast über die gesamte Distanz als besseres Team, musste einzig nach dem späten Rebreak im zweiten Satz um den entscheidenden Punkt zittern. Mit dem 7:5-Sieg im spannenden Tiebreak war der 6:3, 7:6 (5)-Erfolg nach 1:19 Stunden aber fixiert.

Kohlschreiber: "Hatte etwas gutzumachen"

"Ich hatte noch was gutzumachen, das hat super geklappt", so ein erleichterter Kohlschreiber. Für Philipp Petzschner war es ein verdienter Sieg: "Wir haben eine geschlossene Teamleistung gezeigt und sind verdient Weltmeister geworden."

Für Deutschland ist es der erste World-Team-Cup-Triumph seit 2005, der fünfte insgesamt. Damit ist Deutschland neuer alleiniger Rekordsieger. Spanien, die USA, Schweden und Finalgegner Argentinien haben allesamt vier Mal triumphiert. Gefeiert wird allerdings nur kurz, denn ab morgen richtet sich der Fokus schon wieder auf das nächste große Ziel, die French Open in Paris. (Text: sp, Foto: Jürgen Hasenkopf)

Hier das Tableau vom World Team Cup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung