Tennis

Reister kommt mit Schrecken davon, auch Beck siegt

SID
© GEPA Pictures

Der Hamburger wehrt beim Challenger in Italien gegen Federico del Bonis Matchbälle ab.

Das war knapp! Drei Matchbälle musste Julian Reister, 25, im Achtelfinale des mit 30.000 Euro+H dotierten Sandplatz-Challengers im italienischen Monza abwehren. Am Ende überstand der an sieben gesetzte Hamburger den Tiebreak von Satz zwei und besiegte den Argentinier Federico del Bonis (ATP 158) mit 4:6, 7:6 (7), 6:1. Dabei hätte der 125. der Weltrangliste den zweiten Durchgang eigentlich mit weniger Mühe gewinnen können, vergab aber acht seiner zehn Breakbälle.

In seinem ersten Viertelfinale der Saison trifft Reister auf den ungesetzten Russen Evgeny Donskoy, ATP 212, der seinen beiden bisherigen Partien klar in zwei Sätzen gewinnen konnte.

Auch Beck siegt nach Kampf

Mit dem Fellbacher Andreas Beck hat am Abend ein zweiter Deutscher den Viertelfinal-Einzug geschafft. Auch Beck musste bei seinem Zwei-Satz-Sieg über den Polen Lukasz Kubot hart kämpfen. Sowohl im ersten als auch im zweiten Satz verpasste der Weltranglisten-122. nach klarem Vorsprung die Gelegenheit, erfolgreich auf den Satzgewinn aufzuschlagen.

Während Beck im ersten Satz schließlich das entscheidende Break zum 7:5 gelang, kassierte er im zweiten bei 5:1-Führung sogar zwei Rebreaks, ehe er sich im Tiebreak mit 8:6 durchsetzte. Nächster Gegner ist der Türke Marsel Ilhan (ATP 117), der Tennis-Deutschland zuletzt mit zwei Siegen über Tobias Kamke Kopfzerbrechen bereitete. Erst am Donnerstag bestreitet Simon Greul (Stuttgart) sein Zweitrunden-Match gegen den Italiener Andrea Arnaboldi. (Text: nl/sp; Foto: GEPA Pictures)

Hier die aktuellen Tableaus aus Monza: Einzel , Doppel , Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung