Tennis

Kamke dreht verloren geglaubtes Match

SID
© Tennisnet

Der Lübecker erreicht in Tiburon sein viertes Challenger-Endspiel der Saison und wehrt dabei zwei Matchbälle ab.

Der topgesetzte Weltranglisten-88. Tobias Kamke wird seiner Favoritenrolle beim mit 50.000 Dollar dotierten Hartplatz-Challenger im US-amerikanischen Tiburon weiter gerecht. Der 24-Jährige besiegte in einem packenden Halbfinal-Krimi den Australier Marinko Matosevic (ATP 163) mit 4:6, 6:2, 7:5. Dabei hatte der Rechtshänder schon im ersten Satz zahlreiche Möglichkeiten den Durchgang für sich zu entscheiden, nutzte aber nur eine seiner sieben Breakchancen.

Wahnsinniger dritter Satz


Nach dem Satzausgleich zeigte Kamke im Schlussakt seine Kämpferqualitäten und drehte ein eigentlich längst entschiedenes Match. Matosevic servierte beim 5:2 zum Matchgewinn, hatte kurze Zeit später zwei Matchbälle und gab schließlich die folgenden fünf Spiele ab. Das sensationelle Comeback beendete Kamke nach 2:23 Stunden mit dem Ausnutzen seines ersten Matchballes.

In seinem vierten Challenger-Finale 2010 kommt es nun zum ersten Duell mit dem US-Amerikaner Ryan Harrison (ATP 213). Harrison bezwang im zweiten Halbfinale den an sechs gesetzten Australier Carsten Ball (ATP 153) mit 6:3 und 6:0 bezwang. Bereits in der zweiten Runde warf der erst 18-Jährige seinen an zwei gesetzten Landsmann Donald Young (ATP 111) in zwei Sätzen aus dem Turnier. Zwei Partien später steht der Rechtshänder jetzt erstmals in einem Challenger-Finale.

Weiterer Sprung in der Weltrangliste

Der deutsche Aufsteiger des Jahres, Anfang 2010 noch auf Rang 254 gelistet, steht somit vor einem weiteren Sprung in der Weltrangliste. Die bisher erzielten 48 Punkte lassen Kamke an den Top 80 kratzen. Bei einem Turniersieg würde Kamke langsam in Tuchfühlung mit Platz 70 gehen. Somit ist dem Norddeutschen, der in diesem Jahr noch 54 Punkte zu verteidigen hat, auch die Hauptfeld-Teilnahme an den Australian Open nur noch theoretisch zu nehmen. Den nächsten Angriff auf höhere Ranglistenplätze kann Kamke in der nächsten Woche beim ATP-Turnier in Stockholm unternehmen, wo er zum Auftakt gegen den Tschechen Jan Hajek (ATP 97) antreten wird. (Text: nl; Foto: J. Hasenkopf)

Hier die aktuell laufenden internationalen Turniere im Überblick.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung