NHL

NHL: Unfassbarer Leon Draisaitl schießt Marco Sturms Los Angeles Kings ab

SID
Leon Draisaitl hat drei Tore gegen die Kings erzielt.

Leon Draisaitl hat seinen ersten Hattrick in der NHL erzielt und kratzt an 100 Scorerpunkten. Beim 8:4-Sieg der Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings um den früheren Bundestrainer Marco Sturm schoss der deutsche Starspieler seine Saisontore 44 bis 46 (5., 35., 59.) und legte noch den Treffer seines Sturmpartners Connor McDavid zum zwischenzeitlichen 6:2 (32.) auf.

Draisaitl liegt mit seinen 99 Scorerpunkten auf Rang vier der Rangliste, bei den besten Torjägern ist er Zweiter hinter dem russischen Superstar und Stanley-Cup-Sieger Alex Owetschkin (49 Tore) von den Washington Capitals.

Im Kampf um die Playoff-Tickets der Western Conference stehen die Oilers mit 76 Zählern fünf Punkte hinter einem Wildcard-Rang. Bei noch sechs zu spielenden Partien in der Hauptrunde wird es für die Kanadier eng.

Draisaitl freute sich trotzdem besonders über seinen ersten Dreierpack in der NHL. "Ich habe lange genug gebraucht", sagte der 23-Jährige: "Da waren ein paar wunderschöne Spielzüge von meinen Sturmpartnern dabei - da war es leicht, die Dinger reinzumachen. Es ist großartig, dass verschiedene Jungs ihren Teil beitragen und viele von uns große Nächte erleben. Das macht Spaß und wir brauchen das."

Im Mai 2017 hatte Draisaitl schon einmal drei Treffer für die Oilers erzielt, damals allerdings in den Play-offs. Da in den Statistiken der nordamerikanischen Profiligen "regular season" und "post season" strikt getrennt werden, gelang ihm gegen die Kings eine Premiere.

Pleiten für Greiss und Kahun

Die übrigen Deutschen konnten im Gegensatz zu Draisaitl weniger glänzen. Torhüter Thomas Greiss ging mit den New York Islanders 0:4 bei den Columbus Blue Jackets unter, liegt aber dennoch auf Playoff-Kurs.

Dominik Kahun verlor mit den Chicago Blackhawks, die im Westen mit den Oilers punktgleich sind, 0:1 gegen die Arizona Coyotes.

Verteidiger Korbinian Holzer und die Anaheim Ducks gewannen ihr Spiel bei den Vancouver Canucks zwar mit 5:4, verpassten aber vorzeitig die Playoffs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung