NHL

NHL All-Star Game 2019 mit Leon Draisaitl heute im LIVESTREAM

Von SPOX
Leon Draisaitl wird heute Nacht im alljährlichen NHL All-Star Game antreten.
© getty

Am Sonntag, den 27. Januar, um 2.00 Uhr Nachts, findet das 64. All-Star Game der NHL mit den Stars der größten Eishockey-Liga der Welt statt. SPOX bietet euch alle Informationen zum alljährlichen Spektakel. Wo und wann ihr das Spiel im Livestream verfolgen könnt, erfahrt ihr hier.

Das alljährliche Freundschaftsspiel zwischen den beiden Conferences der NHL findet jedes Jahr nach der Hälfte der Regular Season statt. Dieses Jahr schaffte es unter anderem der Deutsche NHL-Star Leon Draisaitl unter die Top-Spieler.

NHL All-Star Game: Wo und wann findet das Spiel statt?

Das 64. All-Star Game der NHL findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 27. Januar, um 2 Uhr MEZ statt. Das SAP Center in San Jose wird dieses Mal Austragungsort des Spektakels sein.

NHL All-Star Game: TV, Livestream

DAZN überträgt das NHL All-Star Game ab 2 Uhr MEZ live.

Neben Partien der vier großen US-Ligen (NHL, NFL, NBA, MLB) hat DAZN auch weiteren Spitzensport aus Europa im Angebot. Die Premier League, La Liga, Ligue 1 und Serie A, sowie Champions- und Europa League werden live übertragen. Zudem bietet der Streamingdienst auch ausgewählte Events aus UFC, Tennis, Golf und vielem mehr.

Ein DAZN-Abonnement kostet lediglich 9,99 Euro im Monat. Der erste Monat ist komplett kostenlos. Solltet ihr mit DAZN nicht zufrieden sein, lässt sich das Abonnement monatlich kündigen.

NHL All-Star Game: Der Modus

Für das NHL All-Star Game werden im Vorfeld vier Mannschaften gebildet. Die Mannschaften bestehen dabei nur aus Spielern einer Division. Die ersten sechs Spieler jeder Mannschaft werden von den Fans gewählt. Diese beginnen auch das Match. Die restlichen Spieler pro Team werden vom jeweiligen All-Star-Trainer ausgewählt. Wer als Trainer der All-Star-Mannschaften antreten darf, wird zu einem bestimmten Zeitpunkt der Saison festgelegt. Die Trainer der zu diesem Zeitpunkt punktbesten Teams der jeweiligen Conference kommen für den All-Star Trainerposten in Frage.

In den zwei Halbfinals treten die jeweiligen Divisionen einer Conference gegeneinander an und spielen so die beiden Finalteilnehmer aus. Jedes der drei Spiele wird dabei im 3-gegen-3-Modus über jeweils 20 Minuten Spielzeit ausgetragen. Im Falle eines Unentschiedens nach der regulärer Spielzeit folgt direkt ein Shootout.

NHL All-Star Game: Die Teilnehmer

Atlantic Division

  • Trainer: Jon Cooper (Tampa Bay Lightning)
SpielerTeam
Jimmy HowardDetroit Red Wings
Andrei WassilewskiTampa Bay Lightning
Keith YandleFlorida Panthers
Thomas ChabotOttawa Senators
Jack EichelBuffalo Sabres
Auston Matthews
Toronto Maple Leafs
Jeff SkinnerBuffalo Sabres
Nikita KutscherowTampa Bay Lightning
David PastrňákBoston Bruins
Steven StamkosTampa Bay Lightning
John TavaresToronto Maple Leafs

Metropolitan Division

  • Trainer: Todd Reirden (Washington Capitals)
SpielerTeam
Braden HoltbyWashington Capitals
Seth JonesColumbus Blue Jackets
Kris LetangPittsburgh Penguins
John CarlsonWashington Capitals
Cam AtkinsonColumbus Blue Jackets
Mathew BarzalNew York Islanders
Sebastian AhoCarolina Hurricanes
Kyle PalmieriNew Jersey Devils
Claude GirouxPhiladelphia Flyers
Sidney CrosbyPittsburgh Penguins

Central Division

  • Trainer: Paul Maurice (Winnipeg Jets)
SpielerTeam
Pekka RinneNashville Predators
Devan DubnykMinnesota Wild
Miro HeiskanenDallas Stars
Roman JosiNashville Predators
Blake WheelerWinnipeg Jets
Nathan MacKinnon
Colorado Avalanche
Mark ScheifeleWinnipeg Jets
Patrick KaneChicago Blackhawks
Ryan O'ReillySt. Louis Blues
Gabriel LandeskogColorado Avalanche
Mikko RantanenColorado Avalanche

Pacific Division

  • Trainer: Bill Peters (Calgary Flames)
SpielerTeam
Marc-André FleuryVegas Golden Knights
John GibsonAnaheim Ducks
Drew DoughtyLos Angeles Kings
Erik KarlssonSan Jose Sharks
Brent BurnsSan Jose Sharks
Joe PavelskiSan Jose Sharks
Clayton KellerArizona Coyotes
Johnny GaudreauCalgary Flames
Leon DraisaitlEdmonton Oilers
Elias PetterssonVancouver Canucks
Connor McDavid
Edmonton Oilers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung