Pittsburgh meldet sich im Halbfinale zurück

SID
Dienstag, 16.05.2017 | 08:40 Uhr
Phil Kessel erzielte das Tor des Tages
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Die Pittsburgh Penguins haben sich ohne ihren deutschen Nationalspieler Tom Kühnhackl in den Halbfinal-Playoffs der NHL zurückgemeldet. Der Titelverteidiger gewann das zweite Spiel gegen die Ottawa Senators mit 1:0 und glich in der best-of-seven-Serie damit zum 1:1 aus.

Das erste Duell hatte Pittsburgh ebenfalls auf eigenem Eis mit 1:2 nach Verlängerung verloren.

Phil Kessel (54.) sorgte nun mit seinem einzigen Torschuss der Begegnung für die späte Entscheidung. Im nächsten Spiel des Finals der Eastern Conference haben die Senators am Mittwoch erstmals Heimrecht.

Kühnhackl fehlte bereits zum dritten Mal in Folge, schon im entscheidenden siebten Spiel der Viertelfinalserie gegen die Washington Capitals hatte Penguins-Trainer Mike Sullivan auf den Deutschen verzichtet. Auch beim Serien-Auftakt gegen Ottawa stand Kühnhackl, der in den laufenden Play-offs auf ein Tor und einen Assist in elf Spielen kommt, nicht auf dem Eis.

Die NHL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung