NHL-Roundup

Crosby und Kühnhackl führen Pens zum Sieg

Von SPOX
Samstag, 18.03.2017 | 08:09 Uhr
Sidney Crosby führte Pittsburgh zum Sieg gegen die New Jersey Devils
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Die Pittsburgh Penguins haben nach zuvor zwei Niederlagen wieder gewonnen. Trotz großer Verletzungssorgen setzte sich das Team um Tom Kühnhackl gegen die New Jersey Devils durch. Außerdem: Jaromir Jagr zeigt mal wieder seine ganze Klasse, die Ducks verlieren im Penaltyschießen.

Pittsburgh Penguins (44-17-9, 97 Pts) - New Jersey Devils (26-32-12, 64 Pts) 6:4 BOXSCORE

  • Was machen die Pens, wenn mit Evgeni Malkin, Carl Hagelin, Ron Hainsey, Olli Määttä, Trevor Daley und Kris Letang zahlreiche, teils enorm wichtige Spieler verletzt ausfallen? Na klar: Es erzielt einfach jede der vier verbliebenen Reihen mindestens ein Tor!
  • Angeführt wurde der Stanley-Cup-Champion dabei von seinem Superstar Sidney Crosby. Der Kanadier war mit zwei Toren und einem Assist bester Mann auf dem Eis. Außerdem steuerte Carter Rowney einen Treffer und eine Vorlage bei.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Tom Kühnhackl bestach durch seine Effektivität. Der 25-Jährige aus Landshut kam in lediglich 7:53 Minuten Eiszeit auf zwei Assists (zum 4:2 durch Nick Bonino/36. und zum 5:3 durch Rowney/46.), gab einen Torschuss ab und wies eine Plus-Minus-Bilanz von +2 auf.

New York Rangers (44-24-3, 91 Pts) - Florida Panthers (31-28-11, 73 Pts) 3:4 SO BOXSCORE

  • Den einzigen und entscheidenden Treffer im Penaltyschießen besorgte für Florida zwar Aleksander Barkov. Doch in der regulären Spielzeit zeigte der 45-jährige Jaromir Jagr mit zwei Assists einmal mehr, dass er den Jungen häufig noch immer einen Schritt voraus ist.
  • Neben Barkov und Jagr überzeugte auf Seiten der Panthers Jonathan Huberdeau mit einem Tor und einer Vorlage. Außerdem verbuchte der Österreicher Thomas Vanek einen Assist. Für die Rangers traf Mats Zuccarello zwei Mal.

Anaheim Ducks (37-23-11, 85 Pts) - Buffalo Sabres (29-31-12, 70 Pts) 1:2 SO BOXSCORE

  • Zehn Runden waren im Shootout erforderlich, ehe endlich eine Entscheidung feststand. Zemgus Girgensons verwandelte den letzten Penalty. Zuvor hatte Rickard Rakell (12.) Anaheim in Führung gebracht, Ryan O'Reilly (36.) glich aus. Korbinian Holzer stand nicht im Aufgebot der Ducks.

Calgary Flames (40-27-4, 84 Pts) - Dallas Stars (28-33-10, 66 Pts) 3:1 BOXSCORE

  • Mark Giordano war der Matchwinner. Der Flames-Verteidiger erzielte ein Tor und steuerte zwei Assists bei.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung