NHL-Roundup

Shutout-Pleite für Kühnhackl - Holzer jubelt

Von SPOX
Donnerstag, 16.03.2017 | 08:16 Uhr
Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins mussten eine Pleite hinnehmen
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Live
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins haben bei den Philadelphia Flyers eine bittere Niederlage kassiert. Nach 60 Minuten stand eine Shutout-Niederlage zu Buche. Für Korbinian Holzer und die Anaheim Ducks lief es deutlich besser. In Calgary mussten die Flames gegen die Boston Bruins das Ende einer langen Serie hinnehmen.

Philadelphia Flyers (32-29-8, 72 Pts) - Pittsburgh Penguins (43-17-9, 95 Pts) 4:0 BOXSCORE

  • Die Pens lieferten in Philadelphia eine richtig schwache Partie ab und mussten als Konsequenz eine Shutout-Niederlage im Wells Fargo Center hinnehmen.
  • Nach einem torlosen ersten Drittel trafen zunächst Sean Couturier und Wayne Simmonds für die Flyers, im Schlussabschnitt konnten Claude Giroux und Dale Weise für den 4:0-Endstand sorgen.
  • Für Simmonds war es der 200. Treffer seiner Karriere. Flyers-Goalie Steve Mason durfte sich mit 23 Saves über seinen dritten Shutout-Erfolg der laufenden Saison sowie den 33. seiner Karriere freuen.
  • Tom Kühnhackl stand für die Penguins 10:46 Minuten auf dem Eis, blieb in dieser Zeit allerdings ohne nennenswerte Highlights.

Anaheim Ducks (37-23-10, 84 Pts) - St. Louis Blues (36-28-5, 77 Pts) 2:1 BOXSCORE

  • Korbinian Holzer und Co. zeigten gegen die Blues eine durchwachsene Leistung - kamen allerdings dennoch mit einem knappen Sieg davon.
  • Rickard Rakell und Ryan Getzlaf sorgten in den ersten beiden Durchgängen für eine 2:0-Führung der Hausherren. Blues-Left-Wing Ivan Barbashev ließ die Fans mit seinem Anschlusstreffer zwar kurz verstummen, am Ende überwogen auf den Rängen allerdings die zufriedenen Gesichter.
  • Holzer bekam insgesamt lediglich 10:48 Minuten Eiszeit und stand auch beim Gegentor durch Barbashev auf dem Eis. Einen Scorerpunkt konnte der Deutsche nicht verbuchen.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Calgary Flames (39-27-4, 82 Pts) - Boston Bruins (38-26-6, 82 Pts) 2:5 BOXSCORE

  • Alex Chiasson und Dougie Hamilton konnten zwar für die Flames treffen, am Ende waren die Bruins im Scotiabank Saddledome allerdings zu stark.
  • Insgesamt fünf Mal musste Flames-Goalie Chad Johnson (27 Saves) hinter sich greifen. David Pastrnak, der sich über zwei Tore freuen durfte, Brad Marchand, David Backes und Matt Beleskey konnten Johnson überwinden.
  • Für Marchand war es der 36. Treffer der laufenden Saison. Der 28-Jährige liegt zudem zusammen mit Patrick Kane von den Chicago Blackhawks und Connor McDavid von den Edmonton Oilers mit 76. Punkten an der Spitze der NHL.
  • Die Truppe aus Boston konnte darüber hinaus eine zehn Spiele andauernde Siegesserie der Flames beenden.

Colorado Avalanche (20-46-3, 43 Pts) - Detroit Red Wings (26-31-11, 63 Pts) 3:1 BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung