Samstag, 04.03.2017

NHL-Roundup

Kühnhackl-Tor bei verrücktem Streit-Debüt

Die Pittsburgh Penguins haben die Tampa Bay Lightning bezwungen. Tom Kühnhackl setzte den Schlusspunkt, während Mark Streit kurz nach seiner Ankunft beim Team zwei Scorerpunkte verbuchte. Die Islanders mussten sich in Chicago nach Penaltyschießen geschlagen geben, Tobias Rieder gelang beim Sieg der Coyotes ein Assist.

Pittsburgh Penguins (39-16-8, 86 Pts) - Tampa Bay Lightning (29-26-8, 66 Pts) 5:2 BOXSCORE

  • "Das war ein ziemlicher Schock", hatte Mark Streit vor zwei Tagen gesagt. Der Schweizer war soeben von Philadelphia nach Tampa Bay und von dort aus weiter nach Pittsburgh transferiert worden. Umso unfassbarer war nun sein erster Auftritt für die Pens nur Stunden nach der Ankunft beim Team: 1 Tor, 1 Assist. Streits Reaktion: "Das ist völlig verrückt."
  • Noch besser aus deutscher Sicht: Tom Kühnhackl erzielte exakt 60 Sekunden vor dem Ende die Bude zum 5:2-Endstand. Für den 25-Jährigen war es das vierte Saisontor bei fünf Assists. Insgesamt erhielt der Deutsche 9:44 Minuten Eiszeit und gab drei Torschüsse ab.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Mit zwei Treffern und einer Vorlage avancierte Pens-Center Evgeni Malkin zum besten Scorer der Partie. Superstar Sidney Crosby kam auf zwei Assists.

Chicago Blackhawks (41-18-5, 87 Pts) - New York Islanders (30-22-11, 71 Pts) 2:1 SO BOXSCORE

  • Mit 30 Saves bot Thomas Greiss in der regulären Spielzeit eine starke Vorstellung. Im Penaltyschießen fing sich der Islanders-Goalie dann aber Treffer von Jonathan Toews und Artemi Panarin ein, während er den Versuch von Patrick Kane entschärfte.
  • Zuvor hatte Brock Nelson (34.) die Gäste in Führung gebracht, Panarin glich 74 Sekunden vor Schluss aus. Islanders-Verteidiger Dennis Seidenberg durfte genau 20 Minuten ran und gab zwei Torschüsse ab.
  • Für New York war die Pleite ein Rückschlag im Kampf um die Playoffs. Mit einem Punkt Vorsprung auf Toronto liegt die Truppe aus Brooklyn aktuell auf dem letzten Wild-Card-Rang in der Eastern Conference.
Die Superstars aus NHL, NFL und NBA gibt's live und auf Abruf auf DAZN

Carolina Hurricanes (25-26-10, 60 Pts) - Arizona Coyotes (23-34-7, 53 Pts) 2:4 BOXSCORE

  • Das zweitschlechteste Team der Liga hat wieder einmal einen Sieg gefeiert. Dabei gab Arizona zwischenzeitlich eine 2:0-Fürhung aus der Hand, ehe Jordan Martinook (50.) und Kapitän Shane Doan (60./Empty-Net-Goal), der eine Vorlage und zwei Treffer verbuchte, den Deckel drauf machten.
  • Tobias Rieder erhielt 15:54 Minuten Eiszeit, gab vier Torschüsse ab und lieferte die Vorlage zum 4:2 durch Doan. Für den Deutschen in Reihen der Coyotes war es der 28. Scorerpunkt in dieser Spielzeit (14 Tore, 14 Assists).

Anaheim Ducks (33-21-10, 76 Pts) - Toronto Maple Leafs (28-22-14, 70 Pts) 5:2 BOXSCORE

  • Korbinian Holzer stand nicht im Aufgebot der Ducks. Matchwinner war neben Goalie Jonathan Bernier (37 Saves) Rickard Rakell, der einen Doppelpack schnürte.

Winnipeg Jets (29-30-6, 64 Pts) - St. Louis Blues (31-27-5, 67 Pts) 3:0 BOXSCORE

Calgary Flames (35-26-4, 74 Pts) - Detroit Red Wings (25-26-11, 61 Pts) 3:2 OT BOXSCORE

Die NHL im Überblick

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Leon Draisaitl (2.v.r.) bejubelt mit seinen Teamkollegen einen Treffer

Draisaitl trifft, Greiss hält Isles-Sieg fest

Markus Grandlund spielt eine sehr gute Saison

Canucks-Star Granlund unters Messer

Hatte nach dem Spiel gegen Buffalo eine Zahnlücke mehr: Sidney Crosby

Genialer Crosby verliert zwei Zähne


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - US-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.