Teufelskerl Greiss erneut bockstark

Von SPOX
Freitag, 10.02.2017 | 08:21 Uhr
Thomas Greiss begann seine Eishockey-Laufbahn 1992 beim EV Füssen
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Die New York Islanders haben dank des ganz starken Thomas Greiss bei den Philadelphia Flyers gewonnen. Auch Pittsburgh feierte einen Sieg, wobei Tom Kühnhackl leer ausging. Die Capitals teilen weiterhin kräftig aus.

Philadelphia Flyers (26-22-7, 59 Pts) - New York Islanders (24-18-10, 58 Pts) 1:3 BOXSCORE

  • Die Islanders haben im Kampf um die Playoffs den fünften Sieg in den vergangenen sieben Spielen gefeiert. Wayne Simmonds (13./PP) brachte Philadelphia in Führung, Anders Lee (17./PP), Jason Chimera (23.) und Casey Cizikas (42.) drehten die Partie.
  • Thomas Greiss zeigte die nächste tolle Vorstellung. Der deutsche Goalie überzeugte mit mehreren starken Paraden und kam insgesamt auf 34 Saves. Greiss' Teamkollege Dennis Seidenberg (20:38 Minuten Eiszeit) steuerte den Assist zum zwischenzeitlichen 2:1 durch Chimera bei.

Im Kasten der Islanders: Jesus Greiss Superstar

Colorado Avalanche (15-34-2, 32 Pts) - Pittsburgh Penguins (34-13-6, 74 Pts) 1:4 BOXSCORE

  • Beim vierten Pens-Sieg in den letzten fünf Spielen gab es zwei Matchwinner: Patric Hornqvist erzielte zwei Buden, Matt Murray verbuchte 27 Saves.
  • Tom Kühnhackl durfte 13:41 Minuten ran. Der Deutsche trug sich nicht in die Scorerliste ein und gab auch keinen Torschuss ab.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Washington Capitals (38-11-6, 82 Pts) - Detroit Red Wings (22-22-10, 54 Pts) 6:3 BOXSCORE

  • Wer aktuell bei den Capitals vorbeischaut, verlässt Washington in der Regel mit einer blutigen Nase. Nach den beiden 5:0-Siegen gegen die Kings und die Hurricanes bekam diesmal Detroit ordentlich eingeschenkt - allerdings erst am Ende der Partie. Bis zur 45. Minute stand es 3:3, dann zog das beste Team der Liga davon.
  • Beste Scorer der Caps waren T.J. Oshie (2 Tore, 1 Assist) und Nicklas Bäckström (1 Tor, 2 Assists). Philipp Grubauer kam nicht zum Einsatz.

Arizona Coyotes (17-28-7, 41 Pts) - Montreal Canadiens (31-17-8, 70 Pts) 4:5 OT BOXSCORE

  • Die Coyotes machten aus einem 0:2-Rückstand innerhalb von 2:21 Minuten ein 3:2, gerieten anschließend wieder in Rückstand, ehe Christian Dvorak (56.) die Verlängerung sicherte. In der Overtime sorgte Alex Galchenyuk nach 2:13 Minuten für die Entscheidung.
  • Tobias Rieder blieb ohne Scorerpunkt. Der Deutsche stand 15:48 Minuten auf dem Eis und gab einen Torschuss ab.

Boston Bruins 27-23-6, 60 Pts) - San Jose Sharks (33-18-4, 70 Pts) 6:3 BOXSCORE

Buffalo Sabres (22-22-10, 54 Pts) - Anaheim Ducks (29-17-10, 68 Pts) 2:5 BOXSCORE

New York Rangers (35-18-1, 71 Pts) - Nashville Predators (26-20-8, 60 Pts) 4:3 BOXSCORE

Columbus Blue Jackets (34-14-5, 73 Pts) - Vancouver Canucks (24-24-6, 54) 0:3 BOXSCORE

Toronto Maple Leafs (25-17-11, 61 Pts) - St. Louis Blues (28-22-5, 61 Pts) 1:2 OT BOXSCORE

Ottawa Senators (28-18-6, 62 Pts) - Dallas Stars (21-24-10, 52 Pts) 3:2 BOXSCORE

Florida Panthers (23-20-10, 56 Pts) - Los Angeles Kings (28-23-4, 60 Pts) 3:6 BOXSCORE

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung