NHL

Kucherov erlegt Sens - Habs feiern Krimi-Sieg

Von SPOX
Nikita Kucherov führte die Tampa Bay Lightning zum Sieg

Die Tampa Bay Lightning haben gegen die Ottawa Senators einen klaren Heimsieg eingefahren. Überragender Mann des Abends war Right Wing Nikita Kucherov. Für die Montreal Canadiens avancierte Alex Galchenyuk derweil im Duell mit den New Jersey Devils zum Matchwinner. Auch die Fans der Minnesota Wild durften jubeln.

Tampa Bay Lightning (28-25-8, 64 Pts) - Ottawa Senators (33-22-6, 72 Pts) 5:1 BOXSCORE

  • Willkommen zur One-Man-Show des Nikita Kucherov! Der Right Wing der Hausherren dürfte das zweite Drittel in der Amalie Arena in bester Erinnerung behalten. Drei Buden konnte Kucherov im zweiten Durchgang einstreuen - allesamt in Überzahl. Aus einem zwischenzeitlichen 1:1 wurde somit eine klare 4:1-Führung für die Lightning.
  • Auch am 5:1-Endstand durch Braydon Coburn, der vor Kucherovs Hattrick bereits zum 1:1 getroffen hatte, war der Mann des Abends direkt beteiligt.
  • Rückendeckung gab es durch Goalie Andrei Vasilevskiy. Der Schlussmann der Gastgeber erwischte ebenfalls einen richtigen starken Abend und konnte 39 Schussversuche abwehren.
  • Den einzigen Treffer für die Gäste aus Ottawa konnte Kyle Turris für sich verbuchen. Die Freude beim 27-jährigen Center hielt sich aufgrund der Klatsche jedoch in Grenzen.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

New Jersey Devils (25-25-12, 62 Pts) - Montreal Canadiens (34-21-8, 76 Pts) 3:4 OT BOXSCORE

  • Die Fans im Prudential Center durften sich zwar über gleich sieben Treffer freuen, ein Happy End blieb den Anhängern der Devils allerdings verwehrt. Statt ein Duell auf Augenhöhe mit einem Sieg zu krönen, mussten sich die Devils den Habs denkbar knapp geschlagen geben.
  • Montreals Alex Galchenyuk avancierte nach 2:54 Minuten der Overtime zum Spielverderber. Zuvor hatten für die Gäste Alexander Radulov und Max Pacioretty, der einen Doppelschlag verbuchen konnte, getroffen.
  • Kyle Palmieri, John Moore und Tavis Zajac waren aus Sicht der Hausherren dafür verantwortlich, dass die Partie erst in der Zugabe eine Entscheidung fand.

Minnesota Wild (40-14-6, 86 Pts) - Los Angeles Kings (30-27-5, 65 Pts) 5:4 OT BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung