Overtime! Greiss und Isles erkämpfen Sieg

Von SPOX
Dienstag, 07.02.2017 | 08:30 Uhr
Thomas Greiss durfte mit den New York Islanders einen Sieg feiern
Advertisement
NFL
Live
Broncos @ Colts
NHL
Live
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Thomas Greiss und die New York Islanders haben gegen die Toronto Maple Leafs einen hart erkämpften Heimsieg gefeiert. Der deutsche Schlussmann musste allerdings gleich fünf Mal hinter sich greifen. Die St. Louis Blues durften sich über einen Shutout-Erfolg freuen, auch bei den New Jersey Devils herrschte Feierlaune.

New York Islanders (23-18-10, 56 Pts) - Toronto Maple Leafs (24-17-10, 58 Pts) 6:5 OT BOXSCORE

  • Ein lachendes und ein weinendes Auge für Greiss! Der deutsche Goalie der Isles konnte sich beim Heimspiel gegen die Maple Leafs zwar über einen hart erkämpften Sieg freuen, musste dabei aber gleich fünf Mal hinter sich greifen.
  • Nikita Soshnikov, Auston Matthews, Mitch Marner, Zach Hyman und William Nylander hatten allesamt in der regulären Spielzeit einen Weg vorbei an Greiss, der dennoch auf 27 Saves kam, gefunden.
  • In einer ausgeglichenen Partie hielten die Islanders jedoch dagegen. Ryan Strome, Nikolay Kulemin, Brock Nelson, Josh Bailey und Andrew Ladd sorgten dafür, dass die Fans im Barclays Center ein Wechselbad der Gefühle erlebten und eine Zugabe erhielten.
  • In der Overtime war es dann erneut Nelson, der Frederik Andersen im Kasten der Gäste aus Toronto überwinden und den Sieg für New York einfahren konnte.
  • Dennis Seidenberg stand 18:34 Minuten auf dem Eis und steuerte unter anderem einen Assist zum zwischenzeitlichen 4:4 durch Bailey bei.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Philadelphia Flyers (26-21-7, 59 Pts) - St. Louis Blues (26-22-5, 57 Pts) 0:2 BOXSCORE

  • Lediglich 16 Schüsse feuerten die Blues auf den Kasten der Hausherren aus Philadelphia ab. Im Wells Fargo Center durften dennoch nur die Fans der Gäste jubeln.
  • Paul Stastny und Kenny Agostino konnten einen Weg vorbei an Michal Neuvirth (14 Saves) finden und so den Erfolg der Blues perfekt machen. Die Flyers feuerten 26 Versuche auf das Gehäuse der Truppe aus St. Louis ab, blieben allerdings ohne Treffer.
  • Blues-Goalie Carter Hutton durfte sich mit 26 Saves somit über einen Shutout-Sieg freuen.

New Jersey Devils (23-21-10, 56 Pts) - Buffalo Sabres (21-21-10, 52 Pts) 2:1 BOXSCORE

  • Sieben Spiele am Stück konnten die Devils vor heimischer Kulisse keinen Sieg mehr feiern. Gegen die Sabres war es dann endlich wieder an der Zeit. Adam Henrique und Pavel Zacha erlösten die Fans mit ihren Treffern.
  • Das Tor von Sabres-Akteur Tyler Ennis zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich im dritten Drittel sorgte zwar kurzzeitig für Stille auf den Rängen, sonderlich lange mussten die Fans allerdings nicht auf die Erlösung durch Zacha warten.
  • Seit dem All Star-Break kann New Jersey auf eine Bilanz von 3-0-1 blicken.

Die NHL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung