NHL-Roundup

Doppelter Draisaitl führt Oilers zum Sieg

Von SPOX
Donnerstag, 26.01.2017 | 07:55 Uhr
Leon Draisaitl will mit den Edmonton Oilers in die Playoffs
Advertisement
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins
NFL
Saints @ Falcons
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben bei den Anaheim Ducks einen wichtigen Sieg gefeiert. Der Deutsche avancierte mit zwei Treffern zum Mann des Abends. Auch die Philadelphia Flyers hatten nach dem Gastspiel im Big Apple bei den New York Rangers Grund zur Freude.

Anaheim Ducks (27-15-9, 63 Pts) - Edmonton Oilers (27-15-8, 62 Pts) 0:4 BOXSCORE

  • Nachdem beide Teams im Honda Center zunächst Anlaufschwierigkeiten hatten, kamen die Gäste aus Edmonton im zweiten Drittel in ihren Rhythmus. Leon Draisaitl, Ryan Nugent-Hopkins und Zack Kassian fanden in den zweiten zwanzig Minuten einen Weg vorbei an Ducks-Goalie John Gibson (19 Saves).
  • Im Schlussabschnitt war es dann erneut der Deutsche, der mit seinem Tor zum 4:0-Endstand für die Entscheidung sorgte. Insgesamt stand Draisaitl 18:25 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Bilanz von +2.
  • Cam Talbot konnte sämtliche 26 Versuche der Ducks abwehren und durfte sich folglich über den 15. Shutout-Sieg seiner Karriere freuen. Für Anaheim war es die erste Niederlage ohne eigenen Treffer seit 35 Spielen und die dritte in der laufenden Saison.
  • Für die Oilers, die zuvor in den letzten vier Jahren bei den Ducks in der regulären Spielzeit nicht hatten gewinnen können, war es der achte Sieg in den vergangenen elf Partien.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

New York Rangers (31-17-1, 63 Pts) - Philadelphia Flyers (24-19-6, 54 Pts) 0:2 BOXSCORE

  • Die Flyers haben keine einfachen Wochen hinter sich, das Gastspiel im Big Apple dürfte allerdings für rundum gute Laune sorgen. Vor allem Goalie Steve Mason erwischte gegen die Rangers einen Sahnetag. Am Ende standen für den Schlussmann 34 Saves sowie der 31. Karriere-Shutout zu Buche.
  • Wayne Simmonds und Jakub Voracek sorgten am anderen Ende des Eises mit ihren Treffern im letzten Drittel für den wichtigen Erfolg Philadelphias.
  • Masons Gegenüber, Henrik Lundqvist, brachte es auf 24 Paraden, wurde von seinen Vorderleuten allerdings im Stich gelassen. Den Rangers, die inzwischen bei den letzten 14 Powerplays in Serie ohne Treffer blieben, half im ausverkauften Madison Square Garden auch eine Schussüberlegenheit von 34:26 nichts.

Detroit Red Wings (20-20-9, 49 Pts) - Toronto Maple Leafs (23-14-9, 55 Pts) 4:0 BOXSCORE

Colorado Avalanche (13-31-2, 28 Pts) - Vancouver Canucks (23-20-6, 52 Pts) 2:3 BOXSCORE

Die NHL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung