NHL-Roundup

Rieder glänzt, auch Draisaitl punktet

Von SPOX
Sonntag, 22.01.2017 | 08:53 Uhr
Tobias Rieder überragte beim Sieg seiner Coyotes
Advertisement
NHL
Coyotes @ Canadiens
NBA
Warriors @ Celtics
NFL
Titans @ Steelers
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves

Erfolgreicher Tag für die deutschen Kufencracks: Tobias Rieder hat beim Auswärtssieg seiner Arizona Coyotes bei den Tampa Bay Lightning überragt und gleich drei Scorerpunkte verbuchen können. Auch Leon Draisaitl legt für die Oilers einen Treffer auf - und Philipp Grubauer verbucht mit Washington einen Auswärtssieg in Dallas.

Arizona Coyotes (14-26-6, 34 pts) - Tampa Bay Lightning (21-22-5, 47 pts) 5:3 BOXSCORE

  • Nach zwei Dritteln hatten die Coyotes das Spiel bereits entschieden - 5:1 stand es. Dabei feuerten die Lightning viel mehr Torschüsse ab - 48:23 führten sie in dieser Statistik. Aber Goalie Mike Smith konnte sich mit enormen 45 Paraden auszeichnen.
  • Extrem erfolgreicher Tag für Tobias Rieder: Er besorgte aus spitzem Winkel die Führung, als er einen Schuss zwischen den Pfosten und Goalie Ben Bishops Kelle setzte. Rund zwei Minuten später verbuchte er beim 2:0 von Radim Vrbata einen Assist, ebenso beim 5:1 kurz vor der zweiten Drittelpause.
  • Ebenfalls stark für die Coyotes: Martin Hanzal (ein Tor, zwei Assists) und Vrbata, der neben seinem Treffer auf drei Vorlagen kam.
  • Mehr als fünf Tore haben die Coyotes in dieser Saison noch nie erzielt. Für Tampa war es derweil die achte Niederlage in den letzten zehn Spielen.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dallas Stars (19-20-9, 47 pts) - Washington Capitals (31-9-6, 68 pts) 3:4 OT BOXSCORE

  • Erst 19 Sekunden waren in der Overtime gespielt, da skatete Evgeny Kuznetsov hinter den Kasten von Kari Lehtonen und legte zurück für Capitals-Center Jay Beagle, der per Wrister einnetzte.
  • Für die Capitals endete damit eine Serie von nein Niederlagen gegen die Stars. Zuletzt hatten sie im November 2008 gegen Dallas gewonnen. Außerdem holte man im 13. Spiel in Folge mindestens einen Punkt (11-0-2).
  • Der deutsche Goalie Philipp Grubauer stand die komplette Spielzeit über auf dem Eis und kam auf 32 Saves. In die Torschützenliste bei den Capitals konnten sich unter anderem Alex Ovechkin und T.J. Oshie eintragen, die im Schlussdrittel einen 1:3-Rückstand wettmachten.

Calgary Flames (24-22-3, 51 pts) - Edmonton Oilers (26-15-8, 60 pts) 3:7 BOXSCORE

  • Überlegenheit von Beginn an? Die Oilers hatten im ersten Drittel mit 8:13-Schussversuchen zwar das Nachsehen, auf dem Scoreboard sah die Sachlage jedoch sehr schnell ganz anders aus. Anton Slepyshev, Mark Letestu und Jordan Eberle fanden in den ersten knapp sechs Minuten einen Weg vorbei an Flames-Goalie Chad Johnson und brachten Edmonton so früh auf Kurs.
  • Im Anschluss an den dritten Treffer musste Johnson, der nur einen Save verbuchen konnte, vom Eis. Für ihn kam Brian Elliott (23 Saves) in die Partie. Den Oilers war dies jedoch herzlich egal. Connor McDavid und erneut Eberle erhöhten im zweiten Drittel auf einen komfortablen 5:0-Vorsprung. Edmontons Oscar Klefbom traf nach dem zwischenzeitlichen 1:5 durch Matthew Tkachuk in den zweiten zwanzig Minuten gar zum 6:1.

  • Im Anschluss verflachte die Partie zusehends, die Gäste ließen es ruhiger angehen. Sean Monahan und Lance Bouma bedankten sich artig, wirkliche Hoffnung kam bei den Hausherren allerdings auch nach dem 3:6 durch Bouma nicht auf. Der Schlusspunkt gehörte logischerweise den Oilers, Ryan Nugent-Hopkins traf 35 Sekunden vor dem Ende der Partie.
  • Leon Draisaitl stand 17:24 Minuten auf dem Eis, und steuerte neben zwei Schussversuchen auch einen Assist zum Treffer von McDavid bei. Oilers-Goalie Laurent Brossoit wehrte 38 Schüsse auf seinen Kasten ab und durfte sich über seinen ersten Sieg freuen.

Winnipeg Jets (22-23-4, 48 pts) - St. Louis Blues (23-19-5, 51 pts) 5:3 BOXSCORE

Columbus Blue Jackets (31-10-4, 66 pts) - Carolina Hurricanes (21-18-7, 49 pts) 3:2 BOXSCORE

Toronto Map Leafs (21-14-9, 51 pts) - Ottawa Senators (25-15-4, 54 pts) 2:3 SO BOXSCORE

Montreal Canadiens (28-13-7, 63 pts) - Buffalo Sabres (19-18-9, 47 pts) 2:3 OT BOXSCORE

New York Islanders (19-17-8, 46 pts) - Los Angeles Kings (22-20-4, 48 pts) 4:2 BOXSCORE

Philadelphia Flyers (22-19-6, 50 pts) - New Jersey Devils (20-19-9, 49 pts) 1:4 BOXSCORE

Minnesota Wild (30-10-5, 65 pts) - Anaheim Ducks (26-14-9, 61 pts) 5:3 BOXSCORE

San Jose Sharks (29-16-2, 60 pts) - Colorado Avalanche (13-29-2, 28 pts) 3:2 OT BOXSCORE

Die NHL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung