NHL-Roundup

Shutout! Grubauer lässt Flyers verzweifeln

Von SPOX
Montag, 16.01.2017 | 08:41 Uhr
Philipp Grubauer feierte in seinem ersten Start 2017 einen Shutout
Advertisement
NBA
Warriors @ 76ers
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers

Jubel in der Hauptstadt. Die Washington Capitals schießen die Philadelphia Flyers ab und Philipp Grubauer überragt in seinem Startdebüt 2017. Korbinian Holzer kann indes die Niederlage gegen die St. Louis Blues nicht abwenden. Zudem siegen die Minnesota Wild weiter.

Washington Capitals (29-9-5, 63 Pts) - Philadelphia Flyers (22-18-6, 50 Pts) 5:0 BOXSCORE

  • Es ist der neunte Sieg in Serie für die Caps, die damit Platz eins der Metropolitan Division, Eastern Conference und NHL insgesamt übernommen haben.
  • Im Kasten des Hauptstadtteams stand Philipp Grubauer, der sich seinen Shutout gerade in der Anfangsphase mit einem starken Save nach dem anderen redlich verdiente. Unterm strich parierte er 24 Schüsse auf seinen Kasten. Es war im Übrigen Gurbauers erster Start in diesem Kalenderjahr anstelle von Braden Holtby.
  • Grubauer stand nur bei zwei der letzten 14 Spiele der Capitals im Kasten, doch das soll sich laut Coach Barry Trotz ändern: "Gruby war schon die ganze Saison über sehr stark für uns. Und er beschwert sich nie." Der Deutsche soll sich in den nächsten Wochen die Einsätze mit Holtby, der auch zum All-Star-Game fährt, teilen.
  • Topscorer Washingtons wurden Matt Niskanen und Justin Williams mit je zwei Treffern, Nicklas Backstrom steuerte noch zwei Assists bei.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Anaheim Ducks (24-13-9, 57 Pts) - St. Louis Blues (23-16-5, 51 Pts) 1:2 OT BOXSCORE

  • 51 Sekunden nach Start der Overtime erklang auch schon die Sirene, die das Ende signalisierte. Patrik Berglund netzte zum zweiten Mal im Spiel ein und bescherte seinen Blues damit einen so seltenen Erfolg im Honda Center: Erstmals seit elf Gastauftritten in Anaheim gewann St. Louis mal wieder.
  • Den zwischenzeitlichen Ausgleich im dritten Drittel für die Ducks erzielte indes Rickard Rakell, für den es das 200. NHL-Spiel war. Er erzielte seinen 18. Treffer im 35. Spiel in dieser Spielzeit. Die Assists dazu lieferten Ryan Getzlauf und Korbinian Holzer.
  • Holzer stand knapp 15 Minuten auf dem Eis, es war seine fünfte Vorlage in dieser Saison.

Chicago Blackhawks (27-14-5, 59 Pts) - Minnesota Wild (28-9-5, 61 Pts) 2:3 BOXSCORE

  • Die Wild bleiben den Caps in Sachen meiste Punkte der Liga auf den Fersen und siegen dabei sogar zum zweiten Mal auswärts nacheinander.
  • Einfach war der Erfolg allerdings nicht, denn besonders Patrick Kane war gut aufgelegt und erzielte beide Treffer für die Blackhawks.

Vancouver Canucks (20-19-6, 46 Pts) - New Jersey Devils (18-18-9, 45 Pts) 1:2 OT BOXSCORE

Die NHL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung