NHL

Career-High! Goalie Greiss überragt alle

Von SPOX
Thomas Greiss war gegen die Bruins On Fire

Beim etwas überraschenden 4:2-Erfolg seiner New York Islanders gegen die Boston Bruins überragt Goalie Thomas Greiss mit einem fantastischen Career-High und hält den Sieg fest. Ein bitterer Abend ist es für die Anaheim Ducks und Korbinian Holzer geworden. Tom Kühnhackl muss verletzt zusehen, wie seine Teamkollegen aufdrehen.

Boston Bruins (17-14-3, 37 Pts) - New York Islanders (12-14-6, 30 Pts) 2:4 BOXSCORE

  • Die Islanders haben ihre fünf Partien anhaltende Niederlagenserie gestoppt - und das allen voran dank Goalie Thomas Greiss. Der Deutsche avancierte mit wahnsinnigen 48 Saves bei 50 abzuwehrenden Schüssen (beides Career Highs) zum Matchwinner.
  • Im letzten Drittel kamen die Bruins durch zwei schnelle Treffer von Anton Blidh und Dominik Moore nochmal auf 2:3 heran, danach fanden die Angreifer keine Lücke mehr. "Die haben aus fast jeder Position abgefeuert", erklärte ein sichtlich erleichterter Greiss gegenüber ESPN. "Da denkst du wirklich nur von Schuss zu Schuss. So kommst du gut in den Rythmus", so Greiss.
  • Vorne richtete es Anders Lee mit zwei Treffern und einem Assist. Er erzielte auch den so wichtigen Führungstreffer im ersten Drittel. Außerdem trugen sich für die Islanders Thomas Hickey und Nikolay Kulemin auf dem Scoreboard ein. Damit feiern die Islanders den ersten Sieg seit dem achten Dezember gegen St. Louis. Seitdem stand das schlechteste Team der Eastern Conference 0-4-1.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Pittsburgh Penguins (21-7-5, 47 Pts) - New York Rangers (23-11-1, 47 Pts) 7:2 BOXSCORE

  • Superstar Sidney Crosby erzielte nicht nur das frühe 1:0 für die Pens, sondern führt mit jetzt 22 Treffern die NHL-Scorer-Liste an. Teamkollege Evgeni Malkin war in der Mittwochnacht mit einem Treffer sowie zwei Assists nicht minder wichtig.
  • Zu einem Kantersieg entwickelte sich das Duell der beiden bis dato gleichauf liegenden Teams der Metropolitan Division erst spät im letzten Drittel. Dort ließ Pittsburgh vier Treffer in Serie folgen.
  • Tom Kühnhackl fehlte im siegreichen Team wegen einer Unterkörperverletzung. In der Addition der vergangenen zwei Begegnungen beider Teams steht es mit 13:3 übrigens deutlich für die Pens.

Montreal Canadiens (21-7-4, 46 Pts) - Anaheim Ducks (17-12-5, 39 Pts) 5:1 BOXSCORE

  • Für Korbinian Holzer und seine Ducks war es ein Abend zum Vergessen. Der Deutsche Verteidiger erhielt etwas mehr als elf Minuten Eiszeit und bekam eine Strafzeit.
  • Bei den Canadiens glänzte mit Jeff Petry ein Verteidiger erneut offensiv. Er traf einmal und steuerte zwei Assists zum Erfolg bei. Damit hat Petry zum ersten Mal in seiner Karriere in drei aufeinanderfolgenden Partien getroffen.
  • Die restlichen Treffer markierten Paul Byron, Tomas Plekanec sowie Max Pacioretty.

Florida Panthers (15-13-5, 35 Pts) - Buffalo Sabres (12-11-8, 32 Pts) 4:3 SO BOXSCORE

  • Was! Eine! Karriere! Beim nächtlichen Shootout-Sieg seiner Panthers steuerte NHL-Legende Jaromir Jagr drei Assists bei. Damit zog er in der Career-Point-List gleich mit Mark Messier und steht nun bei sagenhaften 1887 Scorerpoints. Nur Wayne Gretzki hat noch - deutlich - mehr (2857).

Columbus Blue Jackets (21-5-4, 46 Pts) - Los Angeles Kings (16-13-3, 35 Pts) 3:2 SO BOXSCORE

New Jersey Devils (12-13-7, 31 Pts) - Nashville Predators (15-12-5, 35 Pts) 1:5 BOXSCORE

Tampa Bay Lightning (16-14-3, 35 Pts) - Detroit Red Wings (14-15-4, 32 Pts) 4:1 BOXSCORE

Minnesota Wild (19-8-4, 42 Pts) - Colorado Avalanche (11-19-1, 23 Pts) 2:0 BOXSCORE

Chicago Blackhawks (22-9-4, 48 Pts) - Ottawa Senators 19-11-3, 41 Pts) 3:4 BOXSCORE

Dallas Stars (13-14-7, 33 Pts) - St. Louis Blues (18-11-5, 41 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

Vancouver Canucks (14-16-3, 31 Pts) - Winnipeg Jets (15-17-3, 33 Pts) 4:1 BOXSCORE

San Jose Sharks 20-12-1, 41 Pts) - Calgary Flames (17-16-2, 36 Pts) 4:1 BOXSCORE

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung