NHL-Roundup

Deutsches Trio muss Rückschlag hinnehmen

Von SPOX
Mittwoch, 30.11.2016 | 08:26 Uhr
Leon Draisaitl und seine Oilers müssen die nächste Schlappe hinnehmen
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Es war nicht der Abend der Deutschen in der NHL. Leon Draisaitl und seine Edmonton Oilers erlebten vor allem im zweiten Drittel einen Alptraum. Korbinian Holzer wurde bei den Anaheim Ducks sogar vor der Begegnung aus dem Kader gestrichen und Tobias Rieder verschlief mit seinen Arizona Coyotes die Overtime komplett.

Edmonton Oilers (12-10-2, 26 Pts) - Toronto Maple Leafs (10-8-4, 24 pts) 2:4 BOXSCORE

  • Die Oilers um Center Leon Draisaitl erlebten vor allem im zweiten Drittel einen Alptraum. James van Riemsdyk, Nazem Kadri und Zach Hyman brachten die Maple Leafs mit drei Toren auf die endgültige Siegerstraße.
  • Auston Matthews hatte bereits fünf Minuten nach Beginn getroffen. Es war sein zehnter Saisontreffer und insgesamt 17. Scorerpunkt. Es war erst der zweite Auswärtssieg der Maple Leafs in der Saison.
  • Für das Draisaitl-Team trafen Andrej Sekera und auch Shootingstar Connor McDavid. Für mehr als Ergebniskosmetik reichte das aber nicht.
  • Draisaitl selbst erhielt knapp 19 Minuten Eiszeit. Er bleibt weiter bei 17 Scorerpunkten. Die Oilers liegen in der Pacific Division mit 26 Zählern auf Rang drei.

Anaheim Ducks (11-8-4, 26 Pts) - Montreal Canadiens (16-5-2, 34 Pts) 2:1 BOXSCORE

  • Korbinian Holzer wurde vor der Begegnung aus dem Kader gestrichen. Zum Star des Spiels avancierte dafür sein Teamkollege John Gibson.
  • Der Goalie der Ducks stand am Ende des Spiels bei starken 39 Saves. Auch deshalb reichten die beiden Treffer von Richard Rakell und Cam Fowler, um den Ligaprimus zu schlagen.
  • Für den Tabellenführer traf erst Andrew Shaw zwei Minuten vor dem Ende. Zu spät, um noch weitere Impulse setzen zu können.

San Jose Sharks (13-9-1, 27 Pts) - Arizona Coyotes (8-10-3, 19 Pts) 2:1 OT BOXSCORE

  • Tobias Rieder verlor mit seinen Coyotes gegen die Sharks denkbar knapp nach Overtime. Rieder war dabei fast 16 Minuten auf dem Eis. Doch auch er verhinderte das Powerplay-Tor von Brent Burns nach nur 19 Sekunden der Verlängerung nicht.
  • Arizona war im zweiten Drittel durch Max Domi in Führung gegangen, Chris Tierney hatte den Ausgleich erzielt.

Columbus Blue Jackets (12-5-4, 28 Pts) - Tampa Bay Lightning (13-10-1, 27 Pts) 5:1 BOXSCORE

New York Rangers (16-7-1, 33 Pts) - Carolina Hurricanes (9-9-4, 22 Pts) 3:2 BOXSCORE

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Detroit Red Wings (11-10-2, 24 Pts) - Dallas Stars (9-9-6, 24 Pts) 3:1 BOXSCORE

Ottawa Senators (14-8-1, 29 Pts) - Buffalo Sabres (8-9-5, 21 pts) 4:5 BOXSCORE

Philadelphia Flyers (11-10-3, 25 Pts) - Boston Bruins (12-10-1, 25 Pts) 3:2 BOXSCORE

Winnipeg Jets (11-12-2, 24 Pts) - New Jersey Devils (10-7-5, 25 Pts) 3:2 BOXSCORE

Chicago Blackhawks (15-6-3, 33 Pts) - Florida Panthers (11-10-2, 24 Pts) 2:1 BOXSCORE

Colorado Avalanche (9-11-1, 19 Pts) - Nashville Predators (11-8-3, 25 Pts) 3:5 BOXSCORE

Vancouver Canucks (10-11-2, 22 Pts) - Minnesota Wild (11-8-3, 25 Pts) 5:4 BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung