NHL-Roundup

Rieder siegt im deutschen Duell

Von SPOX
Montag, 28.11.2016 | 07:49 Uhr
Die Coyotes konnten die Oilers erneut schlagen
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Die Winnipeg Jets und Boston Bruins fahren in der NHL klare Siege ein. Im Duell zwischen Leon Draisaitl und Tobias Rieder kann der Center der Edmonton Oilers zwar einen Assist beisteuern, doch die Arizona Coyotes behalten die Oberhand. Die Ottawa Senators gewinnen das Top-Spiel bei den New York Rangers.

Edmonton Oilers (12-9-2, 26 Pts) - Arizona Coyotes (8-10-2, 18 Pts) 1:2 BOXSCORE

  • Zwei Spiele, zwei Siege! Auch im zweiten Aufeinandertreffen der beiden Teams binnen drei Tagen behielten die Coyotes gegen die favorisierten Oilers die Überhand.
  • Das persönliche Duell zwischen Leon Draisaitl und Tobias Rieder, die beide rund 20 Minuten Eiszeit bekamen, konnte diesmal der Center der Oilers für sich entscheiden. Schließlich bereitete Draisaitl den 1:1-Ausgleich durch Milan Lucic vor, doch das Spiel gewann sein Team dadurch dennoch nicht.
  • Arizona ging im ersten Drittel aus dem Nichts und mit freundlicher Unterstützung der Oilers in Führung. Radim Vrbata erzielte ein Eigentor.
  • Im Laufe des Spiels schossen die Hausherren deutlich öfter aufs Tor (42:23 Schüsse) und kamen so auch spät zum Ausgleich, den gnadenlos effektive Coyotes dann aber doch noch in Person von Jamie McGinn in einen Sieg ummünzten.

Philadelphia Flyers (10-10-3 23 Pts) - Calgary Flames (10-13-1 21 Pts) 5:3 BOXSCORE

  • Zum Spieler des Abends avancierte der unerfahrene Goalie der Flyers, Anthony Stolarz. Der 22-Jährige wurde bisher nur in der AHL eingesetzt und saß in den vergangenen drei Saisons bei 26 Spielen als Ersatz auf der NHL-Bank. In der Nacht zum Montag feierte Stolarez mit insgesamt 29 Saves ein mehr als erfolgreiches Debüt.
  • Für die Flyers, bei denen Jakub Voracek, Wayne Simmonds, Chris VandeVelde und Roman Lyubimov je einmal trafen und ein Assist beisteuerten, war es der erste Sieg seit drei Spielen.
  • Das vorentscheidende Tor des Abends erzielte Voracek nach einem sehenswerten Pass von Claude Giroux 52 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels. Der Schuss wurde noch von den Skates von Flames-Kapitän Mark Giordano unhaltbar abgefälscht. Die Führung gaben die Flyers anschließend nicht mehr her.

Winnipeg Jets (10-12-2, 22 Pts) - Nashville Predators (10-8-3, 23 Pts) 3:0 BOXSCORE

Boston Bruins (12-10-0, 24 Pts) - Tampa Bay Lightning (13-9-1, 27 Pts) 4:1 BOXSCORE

Carolina Hurricanes (9-8-4-,22 Pts)- Florida Panthers (11-10-1, 23 Pts) 3:2 BOXSCORE

New York Rangers (15-7-1, 31 Pts) - Ottawa Senators (14-7-1, 29 Pts) 0:2 BOXSCORE

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung