Canadiens gelingt Revanche - Senators jubeln

Von SPOX
Freitag, 25.11.2016 | 07:55 Uhr
Max Pacioretty erzielte den Siegtreffer für die Montreal Canadiens
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Die Montreal Canadiens haben sich für die Niederlage in der vergangenen Woche gegen die Carolina Hurricanes revanchiert. Max Pacioretty sorgte im Bell Centre für die Entscheidung. Auch die Fans der Ottawa Senators hatten nach dem Duell mit den Boston Bruins Grund zum Jubeln.

Montreal Canadiens (15-4-2, 32 Pts) - Carolina Hurricanes (8-7-4, 20 Pts) 2:1 BOXSCORE

  • Die Fans sahen in Montreal eine durchwachsene Leistung ihrer Habs, die allerdings im richtigen Moment hellwach waren und mit 32 Punkten weiterhin die beste Ausbeute der gesamten Liga aufweisen können.
  • Elias Lindholm hatte die Gäste im randvollen Bell Centre vor 21.288 Zuschauern zwar nach 10:32 Minuten des ersten Drittels in Führung geschossen, die Antwort der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Keine zwei Minuten später sorgte Andrew Shaw für den Ausgleich.
  • Während Canadiens-Goalie Carey Price (31 Saves) seinem Team mit einigen starken Paraden das Remis hielt, sorgte Max Pacioretty am anderen Ende des Eises für den letztlich mehr als knappen 2:1-Erfolg. Gäste-Goalie Cam Ward (21 Saves) war der Frust nach dem Gegentreffer sichtlich anzusehen.
  • Die Hausherren konnten sich durch den Sieg für die 2:3-Niederlage in der vergangenen Woche in Carolina revanchieren.
  • Den Gästen hingegen dürfte es wenig helfen, dass sie noch immer das beste Team sind, wenn es darum geht, gegnerische Überzahlsituationen zu überstehen. Auch Montreal konnte von keinem seiner beiden Powerplays profitieren.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ottawa Senators (12-7-1, 25 Pts) - Boston Bruins (11-9-0, 22 Pts) 3:1 BOXSCORE

  • Stark gestartet, stark nachgelassen: Die Gäste aus Boston konnten sich zwar kurz vor Ende des ersten Drittels die Führung durch David Pastrnak, der während eines Powerplays traf, sichern, danach gab es an Ottawa-Goalie Craig Anderson allerdings kein Vorbeikommen mehr. Insgesamt feuerten die Bruins allerdings auch nicht übermäßig viele Versuche (21) ab.
  • Mark Stone konnte in der Mitte des zweiten Drittels für den Ausgleich sorgen, Chris Wideman und Kyle Turris drehten die Partie im Schlussabschnitt dann endgültig. Bruins-Goalie Tuukka Rask kam am Ende auf 23 Saves, konnte die Niederlage seiner Mannschaft jedoch nicht verhindern.
  • Die Sens feiern nach dem 4:3-Erfolg über die Canadiens den nächsten wichtigen Sieg, entsprechend groß fiel die Freude bei der Truppe aus Ottawa nach der Schlusssirene auch aus.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung