Dienstag, 22.11.2016

NHL-Roundup

Draisaitl-Doppelpack bei Oilers-Sieg

Die Edmonton Oilers fertigen die Chicago Blackhawks ab. Besonders überzeugend dabei: Leon Draisaitl, der sich gleich zwei Mal in die Torschützenliste eintragen darf. Der Meister aus Pittsburgh unterliegt währenddessen den New York Rangers, die San Jose Sharks lassen den New Jersey Devils keine Chance.

Edmonton Oilers (11-8-1, 23 Pts) - Chicago Blackhawks (13-5-2, 28 Pts) 5:0 BOXSCORE

  • Leon Draisaitl erwischte einen Sahnetag. Der gebürtige Kölner erzielte einen Doppelpack (20., 59.) und bereitete einen Treffer vor. Sein abschließendes 5:0 entstand beim Powerplay. Draisaitl steht nun bei 14 Scorerpunkten (6 Tore/8 Assists).
  • Cam Talbot parierte alle 31 Schüsse. Mit dieser Leistung erarbeitete sich der Oilers-Goalie den dritten Shutout der laufenden Saison.
  • Connor McDavid legte zwei Treffer auf. Mit 24 Scorerpunkten in 20 Spielen führt der 19-Jährige das NHL-Scoring an.
  • Die Blackhawks verloren nach zwei Siegen mal wieder eine Partie. Edmonton hingegen scheint wieder in Fahrt zu kommen: Nach einem furiosen Saisonstart hagelte es eine Niederlagenserie, mit dem Sieg gegen Chicago fuhr man nun aber den zweiten Sieg in Folge ein.

San Jose Sharks (10-8-1, 21 Pts) - New Jersey Devils (9-6-3, 21 Pts) 4:0 BOXSCORE

  • Die Sharks haben ihre Niederlagenserie von drei Spielen beendet. Mit 21 Punkten liegen sie in der Pacific Division nun gleich auf mit den Los Angeles Kings und Anaheim Ducks. Allerdings hat der Finalist der Vorsaison weniger Spiele absolviert.
  • Der Held des Abends, der keiner sein durfte: Keith Kinkaid. Der Devils-Goalie parierte 37 Schüsse und zeigte damit eine starke Leistung. Weil seine Vorderleute aber 41 Schüsse zuließen, konnte er die deutliche Niederlage nicht verhindern. Sharks' Martin Jones verbuchte derweil 26 Schüsse.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Chris Tierney erzielte nach 1:59 Minuten das frühe 1:0, ehe er später von einem Puck im Gesicht getroffen wurde und in der Folge das Eis verlassen musste.

Pittsburgh Penguins (11-5-3, 25 Pts) - New York Rangers (14-5-1, 29 Pts) 2:5 BOXSCORE

Trend

Welches Team sichert sich in der Saison 2016/17 den Stanley Cup?

Pittsburgh Penguins
Washington Capitals
San Jose Sharks
Tampa Bay Lightning
Chicago Blackhawks
ein anderes Team
  • Die Rangers mussten ohne ihre zwei Top-Forwards Mika Zivanejad und Pavel Buchnevid auskommen. Zivanejad fällt mit einem gebrochenen Bein rund zwei Monate aus, Buchnevid fehlt wegen einer Rückenverletzung drei Wochen. Zusammen haben sie in dieser Saison bereits 22 Punkte erzielt.
  • Die Hawks führten dank eines Doppelschlags von Jake Guentzel schnell 2:0, ehe die Rangers ab dem zweiten Drittel ein Feuerwerk abbrannten und noch fünf Tore erzielten.
  • Mit 81 Toren in 20 Spielen ist New York aktuell das offensiv-beste Team der NHL.
  • Pittsburgh schaltete die Rangers in der letzten Saison in der ersten Playoff-Runde aus. Seitdem war es das erste Aufeinandertreffen beider Teams.
  • Tom Kühnhackl stand sieben Minuten auf dem Eis. Auffälllig wurde er in dieser Zeit nicht.

Nashville Predators (8-7-3, 19 Pts) - Tampa Bay Lightning (12-7-1, 25 Pts) 3:1 BOXSCORE

Dallas Stars (8-7-5, 21 Pts) - Minnesota Wild (9-7-2, 20 Pts) 3:2 OT BOXSCORE

Buffalo Sabres (7-8-4, 18 Pts) - Calgary Flames (8-12-1, 17 Pts) 4:2 BOXSCORE

Columbus Blue Jackets (10-4-3, 23 Pts) - Colorado Avalanche (9-9-0, 18 Pts) 2:3 OTBOXSCORE

Die NHL im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.