NHL

Krimi-Sieg! Greiss und Co. stoppen Penguins

Von SPOX
Thomas Greiss (M.) konnte sich mit den New York Islanders durchsetzen

Thomas Greiss und die New York Islanders haben gegen die Pittsburgh Penguins einen hauchdünnen Sieg eingefahren. Die Entscheidung im Barclays Center fiel erst in den letzten Sekunden der Partie. Die San Jose Sharks konnten eine beeindruckende Serie fortsetzen und die Calgary Flames durften sich gegen die Toronto Maple Leafs über einen Shutout-Erfolg freuen.

New York Islanders (8-10-4, 20 Pts) - Pittsburgh Penguins (13-7-3, 29 Pts) 5:3 BOXSCORE

  • Verrücktes Spiel im Barclays Center! Nachdem die Hausherren durch Treffer von Johnny Boychuk, Jason Chimera und Casey Cizikas nach zwei Dritteln bereits mit 3:0 in Führung lagen, berappelten sich die Gäste aus Pittsburgh, die im letzten Abschnitt deutlich aggressiver zu Werke gingen, auf eindrucksvolle Art.
  • Conor Sheary, Justin Schultz und Evgeni Malkin fanden in den ersten 13 Minuten des Schlussdrittels einen Weg vorbei am ansonsten stark aufspielenden Isles-Goalie Thomas Greiss (31 Saves) und sorgten so nicht nur für Ruhe auf den Rängen, sondern vor allem für eine komplett offene Partie.
  • Beide Teams lieferten sich im Anschluss ein Spiel auf Augenhöhe, ehe die Gastgeber, die zuletzt gleich mehrfach Duelle in den Schlussminuten abgegeben hatten, mit weniger als 30 Sekunden auf der Uhr innerhalb von nur drei Sekunden mit einem Doppelschlag durch Anders Lee und Nikolay Kulemin dafür sorgten, dass das Dach der Arena nur mit Not an Ort und Stelle blieb.
  • Die Islanders stellten zudem die NHL-Bestmarke für die zwei schnellsten Tore eines Teams ein. Im Jahr 1935 war dies bereits den St. Louis Eagles gelungen, 2004 Minnesota Wild.
  • Tom Kühnhackl konnte an der Neiderlage der Pens nichts ändern. Der Deutsche stand für den Titelverteidiger aus Pittsburgh, bei dem Patric Hornqvist nach seiner Gehirnerschütterung und einer Pause von sechs Spielen wieder an Bord war, 10:16 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Bilanz von +1.

Erlebe ausgewählte NHL-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Los Angeles Kings (12-10-1, 25 Pts) - San Jose Sharks (14-9-1, 29 Pts) 1:4 BOXSCORE

  • Bereits nach dem ersten Drittel war die Partie im ausverkauften STAPLES Center praktisch entschieden. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt durch Kevin Labanc, Logan Couture und Ryan Carpenter eine beruhigende 3:0-Führung im Rücken und machten im Anschluss keine Anstalten, diese nochmals abzugeben.
  • Zwar konnte Kings-Right-Wing Dustin Brown während eines Powerplays im zweiten Abschnitt kurz für Hoffnung sorgen, der Schlusspunkt der Partie gehörte jedoch wieder den Gästen, die durch Couture den 4:1-Endstand perfekt machten.
  • Durch den Sieg der Sharks, bei denen Martin Jones auf 26 Saves kam, stand in den letzten sechs Partien bereits der fünfte Erfolg für die Truppe aus San Jose zu Buche. Für die Kings endete vor heimischer Kulisse im Gegenzug eine fünf Spiele andauernde Siegesserie.
  • Die Gäste durften zudem bereits den sechsten Triumph in Serie im STAPLES Center bejubeln.

Calgary Flames (11-13-2, 24 Pts) - Toronto Maple Leafs (10-9-4, 24 Pts) 3:0 BOXSCORE

  • Freddie Hamilton, Kris Versteeg und Matt Stajan trafen allesamt bereits im ersten Spielabschnitt für die Hausherren aus Calgary.
  • Da Toronto in der Offensive das letzte Quäntchen Konzentration vermissen ließ und zudem immer wieder am überragend aufgelegten Chad Johnson (39 Saves) scheiterte, durfte sich der Goalie der Flames zudem über ein Shutout freuen.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung