Pittsburgh Penguins werden nicht verkauft

Penguins-Verkauf vorerst vom Tisch

Von SPOX
Samstag, 15.10.2016 | 13:43 Uhr
Ein Verkauf der Pittsburgh Penguins ist kein Thema mehr
Advertisement
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NHL
Islanders @ Penguins

Ein Verkauf des amtierenden Stanley-Cup-Siegers, den Pittsburgh Penguins, ist vorerst vom Tisch. Das erklärte der Team-Präsident und CEO David Morehouse.

"Wir haben uns mit verschiedenen Varianten beschäftigt", wird Morehouse von ESPN zitiert. Auch ein Verkauf sei eine Option gewesen. "Das kommt für uns momentan aber nicht mehr in Frage", bestätigte der CEO.

In einem Radiointerview erklärte Morehouse weiter: "Es ist aber möglich, dass die Co-Eigentümer Mario Lemieux und Ron Burkle Minderheitseigentümer hinzuholen werden."

Vor der Meistersaison hatten die Verantwortlichen eine Firma beauftragt, um Optionen eines Verkaufs auszuloten. Verschiedenen Medienberichten zufolge ging es um einen Betrag um die 750 Millionen Dollar.

Alle News zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung