Pittsburgh Penguins werden nicht verkauft

Penguins-Verkauf vorerst vom Tisch

Von SPOX
Samstag, 15.10.2016 | 13:43 Uhr
Ein Verkauf der Pittsburgh Penguins ist kein Thema mehr
Advertisement
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
NCAA Division I FBS
Northwestern @ Wisconsin
MLB
Blue Jays @ Yankees
NCAA Division I FBS
Baylor @ Kansas St
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
RedZone -
Week 5
NFL
Chiefs @ Texans

Ein Verkauf des amtierenden Stanley-Cup-Siegers, den Pittsburgh Penguins, ist vorerst vom Tisch. Das erklärte der Team-Präsident und CEO David Morehouse.

"Wir haben uns mit verschiedenen Varianten beschäftigt", wird Morehouse von ESPN zitiert. Auch ein Verkauf sei eine Option gewesen. "Das kommt für uns momentan aber nicht mehr in Frage", bestätigte der CEO.

In einem Radiointerview erklärte Morehouse weiter: "Es ist aber möglich, dass die Co-Eigentümer Mario Lemieux und Ron Burkle Minderheitseigentümer hinzuholen werden."

Vor der Meistersaison hatten die Verantwortlichen eine Firma beauftragt, um Optionen eines Verkaufs auszuloten. Verschiedenen Medienberichten zufolge ging es um einen Betrag um die 750 Millionen Dollar.

Alle News zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung