NHL-Roundup

Oilers gehen baden, Islanders mit erstem Sieg

Von SPOX
Montag, 17.10.2016 | 08:30 Uhr
Die Islanders feierten den ersten Saisonsieg
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals

Die New York Islanders holen gegen die Anaheim Ducks ihren ersten Saisonsieg. Die Edmonton Oilers gehen gegen die Buffalo Sabres baden, Leon Draisaitl verbucht aber immerhin einen Scorerpunkt. In Vancouver feiern die Canucks ein Mega-Comeback gegen die Carolina Hurricanes.

New York Islanders (1-2-0, 2 Pts) - Anaheim Ducks (0-2-1, 1 Pts) 3:2 OT BOXSCORE

  • Islanders-Coach Jack Capuano zeigte ein gutes Näschen und brachte mit einem Wechsel den Schlüssel zum Sieg: Während der regulären Spielzeit ließ er Josh Bailey, John Tavares und Andrew Ladd in der Top Line spielen. In der Extratime agierte Bailey dann mit Nick Leddy und Cal Clutterbuck. In dieser Kombo erzielte Bailey den entscheidenden Treffer.
  • Anaheim ist nach wie vor sieglos. Für Ryan Getzlaf (1 Treffer) ist die schlechte Saisonvorbereitung ein Grund für die Misere: "Im Trainingslager waren acht unserer Jungs beim World Cup. Wir konnten also weder ein Team werden noch ein System entwickeln."
  • Ärgerlich für die Ducks: Nachdem Tavares nach 7:59 Minuten im dritten Drittel die Islanders schon 2:0 in Führung schoss, glichen die Gäste nur wenig später durch Getzlaf und Cam Fowler aus. Allein: Am Ende nutzte das wenig.
  • Dennis Seidenberg stand 16:49 Minuten auf dem Eis. Der Islanders-Verteidiger konnte dabei aber keinen Scorerpunkt verbuchen. Landsmann Thomas Greiss musste Jaroslav Halak im Tor den Vortritt lassen. Bei den Ducks kam der Münchner Korbinin Holzer nicht zum Einsatz.

Edmonton Oilers (2-1-0, 4 Pts) - Buffalo Sabres (1-1-0, 2 Pts) 2:6 BOXSCORE

  • Nach dem ersten Drittel sah noch alles ganz gut für die Oilers aus. Zwar schossen Kyle Okposo und Ryan O'Reilly die Sabres früh mit 2:0 in Front, doch gelang Benoit Pouliot und Milan Lucic nach Vorlage von Leon Draisaitl (17:17 Minuten Eiszeit) der Ausgleich.
  • Ab dem zweiten Abschnitt zog die Buffalo-Walze aber an. Vier Tore knallten Doppelpacker Brian Gionta, O-Reilly und Matt Moulson den bis dahin ungeschlagenen Oilers rein, der deutliche Sieg für die Sabres war perfekt.
  • Sieggarant heute? Ganz klar Mister O'Reilly! Der 25-Jähige erzielte nicht nur einen Doppelpack, er legte das erste und das letzte Tor auch noch auf. Teamkollege Okposo sagte nach dem Spiel: "O'Reilly bekommt vielleicht nicht die Aufmerksamkeit, die er verdient, aber er ist so ein aufregender Spieler."
  • In Buffalos Tor glänzte Robin Lehner mit 31 Saves. Sein Gegenüber Cam Talbot, der für etwa zehn Minuten von Jonas Gustavsson ersetzt wurde, kam lediglich auf 23 Paraden.

Vancouver Canucks (2-0-0, 4 Pts) - Carolina Hurricanes (0-0-2, 2 Pts) 4:3 OT BOXSCORE

  • Die Definition von "Mega-Comeback"? Der Auftritt der Vancouver Canucks gegen die Hurricanes! 0:3 lagen die Kanadier schon zurück, ab der Mitte des zweiten Drittels startete dann die fabulöse Aufholjagd.
  • Für die Hurricanes war es die zweite ganz bittere Niederlage in Folge. Erst am Donnerstag unterlag man Winnipeg mit 5:4 in der Verlängerung - und das, obwohl man noch im Schlussdrittel 4:1 in Führung lag.
  • Brandon Sutter war der Man of the Match. Den 2:3-Anschlusstreffer bereitete er vor, ehe er nach 32 Sekunden in der Overtime mit einem Quick-Shot gegen Golie Eddie Lack für den Jubel in Vancouver sorgte.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung