Donnerstag, 13.10.2016

NHL-Roundup

Blues grillen Hawks - Matthews historisch

Zum Auftakt in die 99. NHL-Saison (ausgewählte Spiele LIVE auf DAZN) gewannen die St. Louis Blues bei den Chicago Blackhawks. Bei den Toronto Maple Leafs debütierte Auston Matthews - und schoss dabei vier Tore. Trotz dieser historischen Leistung verlor das Team gegen die Ottawa Senators. Beim Torfestival der Edmonton Oilers gelang Leon Draisatil ein Assist, die San Jose Sharks starteten mit einem Sieg.

Chicago Blackhawks (0-1-0 0 Pts) - St. Louis Blues (1-0-0 2 Pts) 2:5 BOXSCORE

  • In den Playoffs der letzten Saison schalteten die Blues das Team aus Chicago in sieben Spielen aus. Auch diesmal hatten die Blackhawks wenig Chancen auf einen Sieg.
  • Das lag allen voran an Vladimir Tarasenko, der mit zwei Toren und einem Assist für die Blues glänzte.
  • Entscheidend zudem: das Powerplay-Spiel. Chicago, das mit fünf Rookies auflief, hatte im Schlussdrittel zwei Powerplay-Möglichkeiten, kassierte aber jeweils ein Gegentor. St. Louis hingegen nutzte drei der fünf Chancen.

Ottawa Senators (1-0-0 1 Pts) Toronto Maple Leafs (0-0-1 2 Pts) 5:4 OT BOXSCORE

  • Der Mann des Spiels? Keine Frage, das war Auston Matthews. Der 19-jährige NHL-Debütant schoss in seinem ersten Spiel für die Leafs vier Tore - drei davon mit den ersten drei Schüssen. So viele Treffer gelangen noch keinem anderen Debütanten.

Das Powerranking 2016/17: Die Stacheln sitzen tief

  • Mit dieser historischen Leistungen sorgte Matthews für emotionale Szenen: Seiner Mutter liefen Tränen über das Gesicht, die Zuschauer warfen ihre Mützen aufs Eis. Der Angreifer selbst sprach von einem "surrealen" Moment.
  • Doch: Für den Sieg reichte die Wundervorstellung des Teenies nicht. Die Senators zogen in der regulären Spielzeit dank Bobby Ryan, Erik Karlsson und Kyle Turris immer wieder mit.
  • Turris war es auch, der das Match letztlich entschied. Mit seinem Tor nach 37 Sekunden in der Overtime sicherte er, der eigentlich von Matthews bewacht werden sollte, Toronto den Sieg.

Edmonton Oilers (1-0-0 2 Pts) - Calgary Flames (0-1-0 0 Pts) 7:4 BOXSCORE

  • Elf Tore zum Saisonauftakt - sowas wollen die Fans im Rogers Place sehen! Während die Oilers perfekt in die neue Spielzeit fanden und schon im ersten Drittel drei Mal erfolgreich waren, glichen die Flames im zweiten Abschnitt - zumindest zwischenzeitlich - aus.

Die Deutschen in der NHL: Altmeister, Hoffnungsträger und der Cup-Sieger

  • Nur rund anderthalb Minuten nach dem 3:3 zog Edmonton aber wieder an. In der verbliebenen Restzeit knallten sie Calgary noch vier Buden rein. Besonders stark dabei: Connor McDavid, der das vierte und fünfte Tor erzielte.
  • Leon Draisaitl stand 16:10 Minuten auf dem Eis. In dieser Zeit gelang dem Deutschen der Assist zum zwischenzeitlichen 1:0.

San Jose Sharks (1-0-0 2 Pts) - Los Angeles Kings (0-1-0 0 Pts) 2:1 BOXSCORE

  • Genau vier Monate nach dem verlorenen Stanley-Cup-Finale gegen die Penguins durften die Sharks wieder jubeln.
  • Obwohl Kings-Goalie Jonathan Quick bis zu seiner Verletzung (Unterkörper) 14 von 15 Schüssen parierte und Ersatzmann Jeff Zatkoff 15 Saves bei 16 Versuchen zu verzeichnen hatte, verlor Los Angeles.
  • Entscheidend hierfür: Brent Burns. Der 31-Jährige schoss im letzten Drittel das Siegtor in einer eher durchschnittlichen Begegnung.

Die NHL im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.