Donnerstag, 05.05.2016

Penguins - Capitals: Playoffs Conference Halbfinale

Pens fehlt noch ein Sieg

Die Pittsburgh Penguins haben in der Playoff-Serie gegen die Washington Capitals einen 3:2-Overtime-Erfolg eingefahren und stehen damit in der best-of-seven-Serie mit 3-1 Siegen knapp vor dem Einzug in die Conference Finals. Tom Kühnhackl sammelte einen Scorerpunkt, Alex Ovechkin fiel dagegen nur mit einer unsauberen Aktion gegen Sidney Crosby auf.

Chaos vor dem Kasten der Capitals: Goalie Brady Holtby (M.) sucht nach der Scheibe
© getty
Chaos vor dem Kasten der Capitals: Goalie Brady Holtby (M.) sucht nach der Scheibe

Pittsburgh Penguins - Washington Capitals 3:2 OT - Serie: 3-1 BOXSCORE

Ohne den gesperrten Kris Letang in der Defensive wollten die Pens ihren Vorsprung in der Serie auf heimischem Eis verteidigen, kassierten jedoch früh ein Gegentor, als Jay Beagle einen Schuss mit der Rückhand spektakulär aus ganz spitzem Winkel über die Schulter von Rookie-Goalie Matt Murray löffelte. Der hatte in Spiel 3 noch mit 47 Saves geglänzt, nun gab es erst einmal die kalte Dusche.

Aber die Penguins schlugen zurück. Beim abgefälschten Ausgleichstreffer von Trevor Daley war zugegebenermaßen viel Glück dabei, aber die Führung im zweiten Drittel war eiskalt ausgespielt. Nach einem gewonnenen Bully schickte Tom Kühnhackl Matt Cullen über links auf die Reise, der entwischte seinem Verteidiger und traf durch Brady Holtbys Hosenträger zum 2:1.

Noch im zweiten Drittel machte John Carlson über die Fanghand von Murray den Ausgleich, und dann musste schließlich die Verlängerung her. Der Druck lag auf den Capitals, die in der Regular Season noch so überzeugt und die beste Bilanz in One-Score-Games ausgewiesen hatten. Aber dann wollte Mike Weber die Scheibe vor dem eigenen Kasten klären, traf sie nicht richtig - und der rechts aufgerückte Patric Hornqvist sagte danke und traf per Direktabnahme zum Sieg. Dritter Sieg in Folge für die Penguins!

© spox

"Das war bei weitem kein perfektes Spiel", erklärte Coach Mike Sullivan im Anschluss, "aber wir spielen gegen einen ziemlich guten Gegner und Tanger ist schwer zu ersetzen. "Die Jungs haben als Gruppe einen herausragenden Job gemacht." Letang war wegen eines gefährlichen Hits für ein Spiel gesperrt worden.

Können die Caps noch einmal kontern? "Wir müssen mit der richtigen Einstellung rangehen und das Ding drehen. Drittel für Drittel, Schicht für Schicht", so Superstar Alex Ovechkin, der trotz sieben Torschüssen ohne Punkt blieb. Ovie stand eigentlich nur einmal im Mittelpunkt, als er Sidney Crosby einen Schlag verpasste und der kurzzeitig vom Eis ging. "Ich glaube nicht, dass das Absicht war", blieb der anschließend gelassen. "Er hat mich erwischt, aber das gehört dazu."

Am Samstag findet Spiel 5 statt, diesmal in Washington. Erst zweimal in 41 Jahren haben die Caps einen 1-3-Rückstand wettmachen können. "Viele von uns standen schon auf beiden Seiten in einer 3-1-Serie", so Crosby. "Wenn man den Gegner in diese Situation gebracht hat, dann muss man die Chance auch nutzen, das wissen wir."

Die NHL-Playoffs im Überblick

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Leon Draisaitl (2.v.r.) bejubelt mit seinen Teamkollegen einen Treffer

Draisaitl trifft, Greiss hält Isles-Sieg fest

Markus Grandlund spielt eine sehr gute Saison

Canucks-Star Granlund unters Messer

Hatte nach dem Spiel gegen Buffalo eine Zahnlücke mehr: Sidney Crosby

Genialer Crosby verliert zwei Zähne


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - US-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.