Super-Oshie erledigt die Pens

Von SPOX
Freitag, 29.04.2016 | 08:03 Uhr
T.J. Oshie war von den Penguins einfach nicht aufzuhalten
© getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

T.J. Oshie zeigt im ersten Spiel im Conference Halbfinale eine der besten Partien seiner Karriere und sichert den Washington Capitals den Sieg gegen die Pittsburgh Penguins. Tom Kühnhackl geht leer aus, Philipp Grubauers Goalie-Kollege glänzt.

Washington Capitals - Pittsburgh Penguins 4:3 OT - Serie: 1-0 BOXSCORE

Was für ein intensives Spiel, was für eine Show von T.J. Oshie! Der Right Wing führte die Capitals in einer der besten Partien seiner Karriere zum Sieg. Nach seinen beiden Toren in der regulären Spielzeit zum zwischenzeitlichen 2:2 und zur 3:2-Führung, wurde der 29-Jährige in der Overtime endgültig zum Matchwinner.

Nach 9:33 Minuten fuhr Oshie hinter dem Kasten herum und schob Pens-Goalie Matt Murray (31 Saves) die Scheibe irgendwie unter dem Schoner durch. Der Videobeweis musste her, der Puck war nur gerade so hinter der Linie - 4:3, der Endstand.

"Das Siegtor in der Overtime erzielt und einen Hattrick gemacht - das ist etwas, von dem du als Kind träumst, wenn du alleine im Hinterhof spielst. Es war genial, einfach großartig", war Oshie völlig aus dem Häuschen.

Alex Ovechkin lieferte einen Assist für Washington, während Pittsburghs Superstar Sidney Crosby ebenso leer ausging wie sein Teamkollege Tom Kühnhackl. Der Deutsche durfte 12:36 Minuten ran und gab einen Torschuss ab.

Torhüter Philipp Grubauer musste im Kasten der Capitals Braden Holtby den Vortritt lassen, der mit 42 Saves eine starke Vorstellung ablieferte. Spiel 2 steigt in der Nacht auf Sonntag erneut in Washington.

Die NHL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung