NHL verkleinert Torhüterausrüstung

Von Michael Graßl
Mittwoch, 16.03.2016 | 10:35 Uhr
Unterstützung erhält der Vorschlag von der Spielergewerkschaft NHLPA und den Goalies selbst
© getty

Die NHL will mehr Tore! Damit das funktioniert, verkleinert man wohl ab nächster Saison die Ausrüstung der Torhüter. Das sickerte am Rande des Treffens aller General Manager durch. Selbst die Torhüter sehen einen Vorteil - doch durch ist die Änderung bisher nicht.

Schon länger habe man sich bei den Verantwortlichen Gedanken über das Torhüter-Equipment gemacht. "Das begann letztes Jahr bei einem Meeting des Competition Commitee, als man sich einig war, dass etwas an der Ausrüstung getan werden müsse", sagte Kay Whitemore, der für die Liga als Torhüter-Experte arbeitet.

Unterstützung erhält der Vorschlag nicht nur von der Spielergewerkschaft NHLPA, sondern auch von den Goalies selbst. Vor allem Cory Schneider von den New Jersey Devils, Devan Dubnyk von den Minnesota Wild und Braden Holtby von den Washington Capitals vertreten stellvertretend für die restlichen Keeper die Meinung der Schlussmänner.

"Die Torhüter sehen es nicht gerne, dass durch die große Ausrüstung der Unterschied zwischen den Besten ihren Fachs und den anderen nicht so stark sichtbar ist", erklärt Whitemore die Sicht der Torwärte. Änderungen will man demnach vor allem beim Brustschutz und den Schonern vornehmen.

Geplant ist die neue Ausrüstung für die Saison 2016/17, der Vorschlag muss aber noch endgültig unter anderem durch die NHLPA abgesegnet werden.

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung