NHL-Roundup

Rookie schießt Rieder-Team ab

Von SPOX
Mittwoch, 27.01.2016 | 08:10 Uhr
Es war der erste Jets-Hattrick der Franchise-Geschichte seit dem Umzug
© getty
Advertisement
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
NCAA Division I FBS
Northwestern @ Wisconsin
MLB
Blue Jays @ Yankees
NCAA Division I FBS
Baylor @ Kansas St
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
RedZone -
Week 5
NFL
Chiefs @ Texans

Tobias Rieder und seine Arizone Coyotes gehen vor einem Rookie in die Knie, die Florida Panthers und die Anaheim Ducks bestätigen ihre Erfolgsserien und die Chicago Blackhawks kommen mächtig unter die Räder.

Boston Bruins (26-18-5) - Anaheim Ducks (22-18-7) 2:6 BOXSCORE

Eigentlich haben die Ducks derzeit wenig Lust auf eine Verschnaufspause durch das kommende Allstar-Break. Denn bei den Kaliforniern läuft es prächtig. Drei Spiele, drei Siege und das Match gegen Boston war vor allem offensiv eine Augenweide.

Corey Perry erzielte nicht nur das 20. Saisontor, sondern fügte seiner starken Leistung noch eine Vorlage an. Auch Shea Theodore, David Perron und Ryan Kessler waren unter den Torschützen. "Zum ersten Mal in dieser Saison haben wir eigentlich keine Lust auf eine Pause. Auf der anderen Seite ist es eine schöne Art und Weise, um uns ein wenig zu erholen", erklärte Coach Bruce Boudreau die Gefühlslage bei den Ducks.

Nach dem schlechten Saisonstart ist im Angriff endlich Leben. So auch gegen Boston: Ein Gegentor der Bruins beantwortete Anaheim gleich mit einem Viererpack und fügte noch zwei Treffer in den Schlussminuten hinzu.

"Wir haben uns immer weiter angetrieben, sodass es nun endlich zu laufen scheint", freute sich Perry, der mit seinen Kollegen in den letzten sechs Spielen 23 Treffer erzielt hat. Für Bosten verlief der Abend besonders bitter, da Goalie Jonas Gustavsson mit Krankheitssymptomen ins Krankenhaus gebracht werden musste und von Tuukka Rask ersetzt wurde. Gustavsson hatte in der Vergangenheit vermehrt mit Herz-Rhythmus-Störungen zu kämpfen.

Carolina Hurricanes (23-20-8) - Chicago Blackhawks (33-16-4) 5:0 BOXSCORE

Für Chicago kommt die Pause offenbar zur rechten Zeit. In Raleigh kam der amtierende Stanley-Cup-Sieger schon früh unter die Räder und lag nach etwas mehr als 15 Minuten schon 0:3 hinten. Danach war auch vorzeitig Schluss für Goalie Corey Crawford, der nach einem Drittel durch Scott Darling ersetzt wurde.

Nach 2:12 Minuten war es Jeff Skinner, der mit seinem 18. Saisontor die frühe Führung der Canes erzielte hatte, Riley Nash und Michael Liles erhöhten auf 3:0. Im zweiten Viertel legten Joakim Nordstrom und erneut Nash nach und stellten den Endstand her. Den Rest der Zeit verbrachte Carolina dann damit, sicherzustellen, dass Eddie Lack (26 Saves), anders als beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Team im Dezember, dieses Mal den Shutout komplettierte. Im Dezember kamen die Blackhawks drei Sekunden vor Ende doch noch zum Ehrentreffer.

"Wenn wir vom ganzen Lineup Unterstützung erhalten, sind wir ein gutes Team", konstatierte Head Coach Bill Peters: "Und wir sind nun schon seit einer Weile ein gutes Team." In der Tat, denn seit einer 1:5-Heimpleite gegen die Devils Anfang Dezember hat Carolina eine starke 15-7-4-Bilanz vorzuweisen.

Florida Panthers (29-15-5) - Toronto Maple Leafs (17-21-9) 5:1 BOXSCORE

Weiter geht der Lauf der Florida Panthers. Ohne große Mühe rollte das Team von über Gegner Toronto hinweg und feierte mit dem Sieg zugleich die Vertragsverlängerung von Aleksander Barkov, der sich mit einem Treffer aufs Scoreboard brachte. Mit den 22 Saves von Roberto Luongo hatten die Panthers insgesamt keine Probleme und blicken positiv in die kleine Pause.

"Es war ein wichtiges Spiel vor dem Break. Wir wollten einen schönen 'Abschluss' und mit einem guten Gefühl aus der Serie gehen", freute sich Luongo nach dem Match. Florida steht bei 15-3-1 in den letzten 19 Partien und hat derzeitg wenig Sorgen.

"Es ist ein guter Break für jeden in der Organisation", erklärte Coach Gerard Gallant: "Außerdem nicht nur für unser Team, sondern für jedes Team in der NHL." Das sah Kollege Mike Babcock wohl etwas anders: "Wir haben viele Fehler gemacht und unsere Chancen nicht genutzt. Das haben wir schon so oft gesehen."

Winnipeg Jets (22-24-3) - Arizona Coyotes (24-20-5) 5:2 BOXSCORE

Es war der Abend von Rookie Nikolaj Ehlers, der die Arizona Coyotes fast im Alleingang abgeschossen hat. Bevor sich die Gäste in Kanada akklimatisiert hatten, stand es schon 2:0 nach zwei Treffern von Ehlers, beide Male aufgelegt von Blake Wheeler.

Und damit hörte es nicht auf: Dustin Byfuglien und erneut Ehlers erhöhten im zweiten Drittel auf 4:0, während Byfuglien dann noch auf einen Treffer von Brad Richards antwortete und die Coyotes auf Distanz hielt. Ehlers fokussierte sich nach dem Spiel aber eher auf den Mannschaftserfolg: "Es ist großartig, dass ich drei Tore erzielt habe, aber dass wir vor dem All-Star-Break noch einen Sieg geschafft haben, ist besser", so der Rookie, der als erster Jet überhaupt einen Hattrick geschafft hatte. Den letzten Hattrick der Franchise erzielte derweil Kamil Piros im Jahr 2003 noch in Diensten der Atlanta Thrashers gegen Tampa Bay.

Ehlers spielt seit neuestem in einer Line mit Mark Scheifele und Wheeler und zeigte sich beeindruckt von seinen neuen Kameraden: "Ich glaube, wir verfügen alle über große Geschwindigkeit und wir haben diese heute gut genutzt." Trotz des Sieges bleibt Winnipeg jedoch mit Abstand Letzter der Central Division, die Coyotes, bei denen Tobias Rieders in 12:52 Minuten nur einen Torschuss abgab, sind Dritter der Pacific.

Vancouver Canucks (20-19-11) - Nashville Predators (23-18-8) 1:2 BOXSCORE

San Jose Sharks (26-18-4) - Colorado Avalanche (26-22-3) 6:1 BOXSCORE

Montreal Canadiens (24-22-4) - Columbus Blue Jackets (19-27-5) 2:5 BOXSCORE

Ottawa Senators (23-21-6) - Buffalo Sabres (20-26-4) 2:3 BOXSCORE

Pittsburgh Penguins (24-17-7) - New Jersey Devils (25-20-5) 2:0 BOXSCORE

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung