Rieder trifft wieder, Magie von Ovi

Von SPOX
Sonntag, 11.10.2015 | 10:14 Uhr
Tobias Rieder (Rückennummer 8) und sein Team feiert den Führungstreffer gegen Pittsburgh
© getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Der Deutsche Tobias Rieder ist mit den Arizona Coyotes weiter unbesiegt - und der 22-Jährige hat mit einem weiteren Treffer großen Anteil am Sieg über die Penguins. Alex Ovechkin zaubert beim Saisonauftakt der Washington Capitals, und Rangers-Goalie Henrik Lundqvist packt eine fantastische Parade aus. Außerdem: Chicago siegt, "Kaner" trifft.

Arizona Coyotes (2-0-0, 4 Pts) - Pittsburgh Penguins (0-2-0, 0 Pts) 2:1 BOXSOCRE

Läuft bei Tobias Rieder! Der Nationalspieler mutiert in seiner zweiten Saison in der NHL zum Goalgetter: Gegen die Pens machte der 22-Jährige schon sein zweites Saisontor. Es waren fünf Minuten im zweiten Drittel gespielt, da legte Anthony Duclair hinter dem gegnerischen Kasten zurück zu Rieder, der vor Goalie Marc Andre-Fleury cool blieb und zum 1:0 einschob.

"Beide Verteidiger hatten ein Auge auf Hanzal, also habe ich mich reingeschlichen und der Puck lief mir direkt vor die Kelle", so Rieder, der im letzten Jahr in 72 Spielen 13 Tore gemacht hatte. "Das ist ein ziemlich guter Star in die Saison, zwei Tore und zwei Siege. Da kann ich mich nicht beklagen."

Nur 17 Sekunden später glich Phil Kessel in einer Einzelaktion für die Penguins aus, bevor Jordan Martinook im Schlussdrittel den Siegtreffer markierte. "Wenn man sich unsere ersten Spiele anschaut, dann hätten uns wohl nicht viele Leute eine solche Bilanz zugetraut, so Coyotes-Goalie Mike Smith, der bisher sensationelle 67 von 69 Schüssen auf sein Tor gehalten hat. "Smith war herausragend, und auch als Team haben wir besser gespielt als zum Auftakt", lobte Coach Dave Tippett. "Wir wollen hart arbeiten und dann schauen wir mal, wohin uns das bringt."

Washington Capitals (1-0-0, 2 Pts) - New Jersey Devils (0-2-0, 0 Pts) 5:3 BOXSCORE

Es dauerte bis zum Schlussdrittel, dann hatte Alex Ovechkin sein erstes Tor der neuen Saison verbucht - und was für eins! Beim Stand von 3:2 für die Capitals holte er sich den Puck links vor dem eigenen Tor, sprintete an der Bande entlang und sorgte für eine 2-gegen-2-Situation. Abgespielt wurde aber nicht, oh nein! Verteidiger John Moore wurde spektakulär genarrt, indem sich Ovie den Puck durch die eigenen Beine spielte. Aus immer spitzer werdendem Winkel legte er sich die Scheibe noch auf die Vorhand - und feuerte dann an Goalie Keith Kinkaid vorbei in den rechten Winkel.

"Dafür zahlen die Fans doch gerne", sagte Jason Chimera, der die Caps in ihrem Season Opener in Führung gebracht hatte. "Einfach nur ein Weltklassetor von einem Weltklassespieler. Viele andere würde es schon beim Versuch aufs Eis legen." Ovechkin sammelte später auch noch einen Assist zum 4:2.

NHL-Power-Ranking: Der Blitz schlägt ein

Zuvor hatte man sich gegen die noch sieglosen Devils aber schwer getan. Eine 2:0-Führung wurde schnell wieder hergeschenkt, zudem sprang bei einer 5:3-Überzahlsituation nichts heraus. "Wir haben das nicht gut gemanagt", sagte Capitals-Coach Barry Trotz. "Das war kein solider Auftritt von uns."

"Unsere Line hat in den ersten zwei Dritteln nicht gut gespielt", gab auch Ovechkin zu. Die besteht aus Evgeny Kuznetsov und Neuzugang T.J. Oshie. "Im dritten haben wir den Puck kontrolliert und gut bewegt." Der deutsche Goalie Philipp Grubauer kam für Washington nicht zum Einsatz.

New York Rangers (3-0-0, 6 Pts) - Columbus Blue Jackets (0-2-0, 0 Pts) 5:2 BOXSCORE

Drei Spiele, drei Siege! Die Rangers stehen mit makelloser Bilanz da, und ein guter Teil davon ist auf das starke Spiel von Goalie Henrik Lundqvist zurückzuführen. Dabei ist der eigentlich als Spätstarter bekannt. "Ich habe es als Herausforderung gesehen, zurückzukommen und sofort bereit zu sein", so der 33-Jährige. "Meine zweiten Saisonhälften waren meistens besser, wenn ich also stabil sein kann, dann hilft das mir und dem Team."

Resultat: 106 Schüsse auf seinen Kasten, aber nur sechs Treffer - macht eine Save Percentage von .943. Darunter waren zwölf Saves im zweiten Viertel gegen die Blue Jackets, als Geheimfavorit in die Saison gegangen. Ein Save darunter war besonders beeindruckend: Als Columbus den Puck von rechts in Lundqvists Drittel spielte, wollte der die Scheibe eigentlich hinter dem Tor sichern. Die prallte aber in einem irren Winkel von der Bande - und rutschte genau vor das unbewachte Netz.

Ryan Johansen rauschte für den geschenkten Treffer heran, doch aus dem Nichts warf sich Lundqvist noch heran und blockte den Schuss mit seinem Schläger. "Als mir das gelang, sagte ich zu mir: 'OK, vielleicht ist das mein Abend heute.' Das nehm ich doch gerne."

Johansen traf im Schlussdrittel zwar noch, aber beim Stand von 5:0 war das nur noch Ergebniskosmetik. Zweiter Star bei den Rangers war Rookie-Angreifer Oscar Lindberg, der zwei Treffer markierte. Das sind insgesamt nun vier Treffer für den 23-Jährigen, der in jedem Spiel getroffen hat. "Bei allen Toren ist er immer am richtigen Ort und völlig frei. Einen solchen Torriecher findet man selten", lobte J.T. Miller.

Chicago Blackhawks (2-1-0, 4 Pts) - New York Islanders (0-1-1, 1 Pts) 4:1 BOXSCORE

Die Vergewaltigungsvorwürfe hat Patrick Kane allem Anschein nach gut weggesteckt. Nach zwei Treffern am Vortag gelangen dem Angreifer der Blackhawks beim erneuten Sieg über die Isles drei Scorerpunkte. Vor allem die neu zusammengestellte Line mit Artem Anisimov und Rookie Artemi Panarin funktioniert prächtig, wie die drei Scorerpunkte von Panarin beweisen.

"Die Line war heute ein echtes Schauspiel", freute sich Coach Joel Quenneville. "Nennen wir sie Artie's Line. Sehr effektiv." Das sah Verteidiger Trevor van Riemsdyk ähnlich: "Mann, das ist etwas Besonderes. Kaner und seine Fähigkeiten, da können ihm wenige auf der Welt das Wasser reichen. Dazu noch Panarin und Artie, die sind unglaublich. Die verstehen sich blind."

Der Champion war bis eine Minute vor Schluss auf dem Weg zum Shutout, dank Goalie Scott Darling (28 Saves). Auf der Gegenseite musste Islanders-Coach Jack Capuano auf seine verletzte Nummer eins Jaroslav Halak verzichten. Im Kasten stand dafür der vor nicht einmal einer Woche von den Kings geholte Jean-Francois Berube. "Ich war vielleicht am Anfang ein bisschen zu aufgeregt, ein paar Rebounds sind mir entwischt. Ich hätte für die Jungs gern den Sieg geholt, aber jetzt schau ich mir das Tape an und mache es dann besser", so der 24-Jährige, der 30 Saves sammelte. Der Deutsche Thomas Greiss durfte sich im Tor nicht beweisen.

Das größere Problem war die Offense der Islanders. "Wir haben früh geschossen, wir haben gekämpft und dann plötzlich war nichts mehr davon zu sehen und wir hatten Ballverluste. Wir können offensiv eindeutig besser spielen", so Capuano ernüchtert.

Florida Panthers (1-0-0, 2 Pts) - Philadelphia Flyers (0-1-1, 1 Pts) 7:1 BOXSCORE

Toronto Maple Leafs (0-2-1, 1 Pts) - Ottawa Senators (2-0-0, 4 Pts) 5:4 SO BOXSCORE

Boston Bruins (0-2-0, 0 Pts) - Montreal Canadiens (2-0-0, 4 Pts) 2:4 BOXSCORE

Minnesota Wild (2-0-0, 4 Pts) - St. Louis Blues (1-1-0, 2 Pts) 3:2 BOXSCORE

Buffalo Sabres (0-2-0, 0 Pts) - Tampa Bay Lightning (2-0-0, 4 Pts) 1:4 BOXSCORE

Nashville Predators (12-0-0, 4 Pts) - Edmonton Oilers (0-2-0, 0 Pts) 2:0 BOXSCORE

Carolina Hurricanes (0-2-0, 0 Pts) - Detroit Red Wings (2-0-0, 4 Pts) 3:4 BOXSCORE

Colorado Avalanche (1-1-0, 2 Pts) - Dallas Stars (1-1-0, 2 Pts) 6:3 BOXSCORE

Vancouver Canucks (1-0-1, 3 Pts) - Calgary Flames (1-1-0, 2 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

San Jose Sharks (2-0-0, 4 Pts) - Anaheim Ducks (0-1-0, 0 Pts) 2:0 BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung