Kane darf ins Trainingscamp

Von Michael Graßl
Donnerstag, 17.09.2015 | 09:33 Uhr
Patrick Kane steht im Camp-Aufgebot von Chicago
© getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Patrick Kane steht im Aufgebot für das Training Camp der Chicago Blackhawks. Der Right Wing muss sich dennoch weiter mit Vergewaltigungsvorwürfen auseinandersetzen. P.K Subban spendet derweil eine zweistellige Millionensumme und Penguins GM Jim Rutherford bejubelt seinen Kessel-Trade.

Superstar an Bord: Patrick Kane darf mit ins Training Camp der Chicago Blackhawks. Das geht aus einer Liste hervor, die vom Verein veröffentlicht wurde und das Aufgebot zeigt. Kane muss sich derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen auseinandersetzen, nachdem er von einer Frau angezeigt wurde. Das Ergebnis der laufenden Untersuchung gilt als offen. In der Folge rankten sich immer wieder Trade-Gerüchte um den dreimaligen Stanley-Cup-Sieger. Blackhawks-Präsident John McDonough, GM Stan Bowman und Trainer Joel Quenneville wollen sich zeitnah dazu äußern.

Erst Haft, dann Russland: Slava Voynov wird wohl nicht mehr für die Los Angeles Kings auflaufen. Der 25-Jährige gab bekannt, seinen Vertrag aufzukündigen. Hintergrund: Der Russe war wegen häuslicher Gewalt gegen seine Ehefrau zu einer Haftstrafe von 90 Tagen verurteilt worden. Nun will der Verteidiger in sein Heimatland zurückkehren. "Herr Voynov befand sich seit der Verhandlung am 2. Juli in Gewahrsam. In dieser Zeit entschieden die Kings, dass er nicht mehr für das Team spielen wird. Eine Beendigung des Vertrags ist durch Herrn Voynovs Ankündigung, die USA verlassen zu wollen und nach Russland zurückzukehren, nun nicht mehr notwendig", bestätigten die Kings ebenfalls die Vertragsauflösung.

Großes Spendenherz: P.K Subban ist der NHL mitunter für seine harte Spielweise bekannt. Dass der Kanadier aber ein weiches Herz hat, bewies er mit einer großzügigen Spende für ein neues Krankenhaus. 10 Millionen Dollar spenden Subban und seine Stiftung verteilt über die nächsten sieben Jahre. "Viele Dinge, die ich in meinem kurzen, 26-jährigen Leben gesehen habe, machen es mir leicht, heute hier zu stehen und mich so zu engagieren", sagte der Verteidiger der Montreal Canadiens bei der Bekanntgabe. Mit dem Geld soll unter anderem die Initiative "P.K's Helping Hands" ins Leben gerufen werden und Familien mit kranken Kindern unterstützen. Das Krankenhaus bezeichnete die Spende als die größte eines Sportlers "in der kanadischen Geschichte".

Neuzugang macht schon Spaß: Phil Kessel ist sicherlich einer der großen Trades des Sommers. Die Penguins holten den Angreifer aus Toronot nach Pittsburgh. Für GM Jim Rutherford die absolut richtige Entscheidung. "Wir hatten ein super Treffen in Toronto. Er hat im Sommer gut gearbeitet und alles dafür getan, top vorbereitet ins Training Camp zu kommen" sagte Rutherford. "Ich glaube, er hat einfach eine Veränderung gebraucht. Jeder von uns braucht das mal in der Karriere." Kessel traf vergangene Saison 25 Mal, die Penguins schickten im Zuge des Trades unter anderem Kasperi Kapanen und einen Erst-Runden-Pick für 2016 nach Kanada.

Patrick Kane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung