Müller und Wissmann ins Ausbildungs-Camp

Eisbären-Talente spielen bei Kings vor

SID
Donnerstag, 02.07.2015 | 13:16 Uhr
Für Jonas Müller könnte sich der NHL-Traum erfüllen
© getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Zwei Nachwuchshoffnungen der Eisbären Berlin dürfen bei den Los Angeles Kings NHL-Luft schnuppern. Die Eishockey-Verteidiger Jonas Müller (19) und Kai Wissmann (18) wurden in das Ausbildungs-Camp des zweimaligen Stanley-Cup-Siegers eingeladen.

"Wir werden sicher mit vielen Eindrücken zurückkommen und Neues lernen, was wir für unsere Entwicklung gebrauchen können", sagte Wissmann.

Mit auf die Reise zum Klub aus der nordamerikanischen Profiliga machen sich Geschäftsführer Peter John Lee, der Sportliche Leiter Stefan Ustorf, Cheftrainer Uwe Krupp und dessen Assistent Marian Bazany.

"Beide werden sehr profitieren"

"Wir hoffen, die Zusammenarbeit mit den Kings in der Zukunft noch mehr zu vertiefen und viele Erfahrungen zu sammeln. Ich freue mich besonders, dass auch zwei unserer Spieler teilnehmen. Beide werden sehr von dieser Erfahrung profitieren", sagte Ustorf.

Zum bislang letzten Mal hatten 2008 Eisbären-Profis am Kings-Camp teilgenommen. Damals durften Andre Rankel, Frank Hördler, Alex Weiß und Florian Busch nach Kalifornien reisen. Zum Wechsel in die NHL reichte es für diese Spieler allerdings nicht.

Alles zu den L.A. Kings

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung