NHL-Roundup

Rieder trifft, Sharks dominieren

Von SPOX
Mittwoch, 04.03.2015 | 08:22 Uhr
Die Sharks feiern einen wichtigen Sieg bei den Canucks
© getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Der deutsche Angreifer Tobias Rieder kann mit seinem Tor eine deutliche Pleite gegen die Anaheim Ducks nicht verhindern. Die San Jose Sharks feiern derweil einen wichtigen Sieg und die Calgary Flames beenden eine Negativ-Serie.

Das Spiel der Nacht:

Vancouver Canucks (36-24-3, 75 Pts) - San Jose Sharks (32-25-8, 72 Pts) 2:6 BOXSCORE

Als wäre es in der Pacific Division noch nicht eng genug! Mickrige fünf Punkte trennen den 2. (Canucks) vom 5. (Sharks). Vor allem Matt Nieto hatte sichtliches Interesse daran, die Angelegenheit weiter knapp zu halten.

Der Left Wing erwischte in der Rogers Arena einen absoluten Sahne-Abend und führte die Sharks mit zwei Toren und einem Assist zum wichtigen Auswärtssieg.

Nachdem der verletzte NBA-Star Steve Nash als Gast beim Eröffnungs-Bully die Partie startete, folgte der unglaubliche Auftakt: Chris Tierney, Melker Karlsson und Logan Couture trafen innerhalb von vier Minuten zum 3:0. Henrik Sedin verkürzte per Doppelschlag und die Gastgeber hatten in 5:3-Überzahl die Chance zum Ausgleich, Nieto machte in der Folge aber alles klar.

Ebenfalls stark: Antti Niemi, der für die Sharks auf 26 Saves kam. "Wir haben heute viel richtig gemacht. So ein Start gibt natürlich sehr viel Selbstvertrauen, das hat uns geholfen", sagte der Goalie nach dem Sieg. Damit bleibt es in der Division hinter den starken Ducks (89) weiter spannend.

Trade-Deadline: Holzer zu den Ducks

Die weiteren Spiele:

Arizona Coyotes (20-37-7, 47 Pts) - Anaheim Ducks (41-17-7, 89 Pts) 1:4 BOXSCORE

Neuntes Tor für Tobias Rieder, zehnte Pleite für seine Coyotes! Der deutsche Angreifer verkürzte nach den Toren von Ryan Kesler und Andrew Cogliano für die Gastgeber, Jakob Silfverberg und erneut Cogliano entschieden das Match zugunsten der Ducks.

Korbinian Holzer, der kurz vor Ende der Trad-Deadline aus Toronto nach Anaheim kam, stand wegen seiner Gehirnerschütterung noch nicht im Kader.

"Wir sind einfach im Umbruch. Normalerweise kann man während der Saison nicht so viel verändern wie wir. Wir müssen noch jede Menge lernen", sagte Coyotes-Coach Dave Tippett nach der Pleite.

Philadelphia Flyers (27-25-12, 66 Pts) - Calgary Flames (34-25-4, 72 Pts) 2:3 OT BOXSCORE

Auf zum Lieblings-Gegner! Dachten sich zumindest die Flyers vor der Partie. Seit fünf Jahren hatten die Gastgeber nicht mehr gegen die Flames verloren. Viel zu lange, fand Jiri Hudler.

83 Sekunden waren in der Overtime gespielt, als der Left Wing mit seinem 20. Saisontor die Serie beendete und den Flames einen wichtigen Auswärtssieg bescherte.

Dabei hatten die Flames am Vortag die bittere Nachricht erhalten, dass Kapitän Mark Giordano wegen eines Muskelrisses den Rest der Saison verpassen wird.

New Jersey Devils (27-27-10, 64 Pts) - Nashville Predators (41-17-7, 89 Pts) 3:1 BOXSCORE

Was ist mit den Predators los? Bei den Devils hagelte es bereits die vierte Pleite in Folge. Maßgeblichen Anteil daran hatte Goalie Cory Schneider, der auf starke 33 Saves kam und den Spitzenreiter der Central Division mehrfach zur Verzweiflung brachte.

Adam Larrson und Eric Gelinas brachten die Gastgeber im Auftaktdrittel in Front, Mike Fisher konnte für die Predators verkürzen. Kurz vor Schluss entschied Mike Cammalleri die Partie. "Es war ein wichtiger Sieg für uns. Cory war fantastisch, man kann ihn gar nicht genug loben", meinte der Torschütze nach dem Spiel.

Mit starken 6-1-1 aus den letzten achte Spielen können die Devils noch auf die Playoffs hoffen. Den Predators (89) rücken die Blues (85) langsam auf die Pelle.

Columbus Blue Jackets (26-33-4, 56 Pts) - Washington Capitals (35-20-10, 80 Pts) 3:5 BOXSCORE

Florida Panthers (26-33-5, 57 Pts) - Toronto Maple Leafs (26-33-5, 57 Pts) 2:3 BOXSCORE

Tampa Bay Lightning (39-20-6, 84 Pts) - Buffalo Sabres (19-40-5, 43 Pts) 3:0 BOXSCORE

Minnesota Wild (34-22-7, 75 Pts) - Ottawa Senators (27-23-11, 65 Pts) 3:2 SO BOXSCORE

Dallas Stars (28-26-10, 66 Pts) - New York Islanders (41-21-3, 85 Pts) 3:2 OT BOXSCORE

Edmonton Oilers (18-36-10, 46 Pts) - Los Angeles Kings (30-21-12, 72 Pts) 2:5 BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung