Capitals gewinnen Winter-Classic-Krimi

Von SPOX
Freitag, 02.01.2015 | 07:08 Uhr
Der Held des Winter Classic 2015 heißt Troy Brouwer von den Washington Capitals
© getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Gastgeber Washington Capitals hat die siebte Auflage des NHL Winter Classic gewonnen. Vor 42.832 Zuschauern im Nationals Park in der US-amerikanischen Hauptstadt fiel die Entscheidung im Duell mit den Chicago Blackhawks erst Sekunden vor Schluss. Die Los Angeles Kings drehten derweil ein verloren geglaubtes Spiel gegen die Vancouver Canucks.

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals (19-11-7, 45 Pts) - Chicago Blackhawks (25-11-2, 52 Pts) 3:2 BOXSCORE

Die Sonne war das große Thema vor der 7. Ausgabe der NHL Winter Classic. Die Liga erwog den Spielbeginn von 13 Uhr Ortszeit auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Letztlich ging es aber pünktlich los im Nationals Park.

Um mit den diffizilen Lichtverhältnissen zurecht zu kommen, waren es den Spielern gestattet, mit Sonnenbrillen aufzulaufen. Zudem wurden Mitte des ersten Drittels die Seiten gewechselt, um Chancengleichheit zu gewähren.

Zunächst waren die Gastgeber am Zug. Eric Fehr und Alex Ovechkin brachten die Capitals nach nur zwölf Minuten mit 2:0 in Führung. In Überzahl gelang Patrick Sharp noch im ersten Spielabschnitt der Anschlusstreffer. Brandon Saad zeichnete dann früh im zweiten Drittel für den Ausgleich der Blackhawks verantwortlich.

Als man sich schon auf die Overtime eingerichtet hatte, bekam Chicagos Jonathan Toews eine äußerst strittige Strafzeit wegen Hakens gegen Karl Alzner aufgebrummt. 73 Sekunden waren da noch regulär zu spielen. Und die folgende numerische Überzahl wussten die Capitals zu nutzen: Exakt 12,9 Sekunden vor Schluss traf Troy Brouwer assistiert von Ovechkin zum Sieg.

"Wir haben von Saisonbeginn an vom Winter Classic geredet - einfach großartig", sagte Alex Ovechkin: "Ich erinnere mich, dass Brouwie meinte, es sei eine gute Gelegenheit, um für eine gute Show zu sorgen. Er hat sich daran gehalten."

Das weitere Spiel:

Vancouver Canucks (21-12-3, 45 Pts) - Los Angeles Kings (19-12-8, 46 Pts) 2:3 BOXSCORE

Die Kings haben Moral gezeigt und ein verloren geglaubtes Spiel in der Rogers Arena noch in einen Sieg umgewandelt. Dabei lagen die Gäste gut zwei Minuten vor Schluss noch mit 1:2 zurück, ehe Justin Williams (PP) und Jarret Stoll mit zwei Toren innerhalb von 53 Sekunden die Partie drehten.

Zuvor hatten Alex Burrows (PP) und Radim Vrbata Vancouver mit 2:0 in Führung gebracht. Dwight King erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 aus Sicht von Los Angeles.

Unverdient war der Sieg des amtierenden Champions sicher nicht. Jonathan Quick (14 Saves) bekam lediglich 16 Schüsse auf seinen Kasten, während Canucks-Goalie Ryan Miller die Scheibe 40 Mal auf sich zu rauschen sah (37 Saves).

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung