Donnerstag, 29.01.2015

NHL-Roundup

Ovechkin-Gala bei Shutout

Alex Ovechkin entscheidet das Superstar-Duell gegen Sidney Crosby klar für sich, die Washington Capitals setzen sich gegen die Pittsburgh Penguins um Christian Ehrhoff klar durch. Derweil beenden die Los Angeles Kings im Aufeinandertreffen der Erfolgsteams ihren Negativlauf und die New Jersey Devils siegen trotz dürftiger Leistung.

Alex Ovechkin traf für die Capitals beim Spiel gegen die Penguins doppelt
© getty
Alex Ovechkin traf für die Capitals beim Spiel gegen die Penguins doppelt

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals (25-14-9, 59 pts) - Pittsburgh Penguins (27-13-8, 62 pts) 4:0 BOXSCORE

Es hätte ein Duell der Superstars werden können, doch es wurde eine Abreibung für Sidney Crosby. Während Alex Ovechkin traf, verlor Pittburghs Center die Faceoffs reihenweise: 3 von 18 entschied er für sich. "Wir wollten gewinnen", sagte er: "Es geht um die Ausführung."

"Ich weiß nicht so recht, was da los war", gab Penguins-Coach Mike Johnson zu: "Wir haben uns die Faceoffs nach dem ersten und während des zweiten Drittels angeschaut. Wir haben es als Team nicht gut gemacht." Crosby treffe die Schuld nicht allein, schließlich stand er nach seiner Verletzung erstmals wieder auf dem Eis. Auch die Winger hätten nicht genug beigetragen.

Zepp muss wieder in die AHL

Auf der Gegenseite lief es dafür umso besser. Ovechkin erzielte per Tip-In nach 4:50 Minuten die Führung, im Mitteldrittel besorgte er dann aus gewohnter Position von links das 2:0 in Überzahl. Aktuell steht er bei 29 Saisontoren und 43 Scorerpunkten in 37 Regular-Season-Spielen gegen die Penguins.

"Das Team hat mehr gezeigt, als ich gewohnt bin", freute sich Washingtons Trainer Barry Trotz, der seinem jungen Center Michael Latta nach der jüngsten Niederlagenserie eine gab. Das Team konnte sich auch bei ihrem Goalie bedanken.

Nachdem Braden Holtby zuletzt nicht den sichersten Eindruck gemacht hatte, machte er seinen fünften Shutout der Saison mit 27 Saves perfekt. Unterdessen stand Christian Ehrhoff bei den Penguins zwar 21:21 Minuten auf dem Eis, immerhin fiel dabei aber nur ein Gegentor.

Die weiteren Spiele:

Los Angeles Kings (21-15-12, 54 pts) - Chicago Blackhawks (30-16-2, 62 pts) 4:3 BOXSCORE

Das Spiel gedreht, den Sieg gesichert. Die Kings konnten nach ihrem Heimsieg über die Blackhawks zufrieden sein. Jeff Carter hatte Chicagos Führung durch Patrick Kane und Patrick Sharp im ersten und zweiten Drittel ausgeglichen, als Andrew Carter die Kings 6:11 Minuten vor Schluss wieder in Führung schoss, bereitete L.A.s Center auch noch Tyler Toffolis Ausgleich vor.

Nach sieben Niederlagen aus den letzten acht Spielen war den Kings ihr Siegeswille beim Duell der beiden Erfolgsteams, die den Stanley Cup viermal in den letzten fünf Jahren zu sich holten, deutlich anzumerken. Jake Muzzin sorgte schließlich für die Erlösung für Los Angeles, als er von der blauen Linie einnetzte. Nicklas Hjalmarsson hatte den Puck noch abgefälscht.

Für Mike Richards dürfte das Ende der Niederlagenserie bei gleichzeitiger Traumvorstellung von Carter unterdessen keine gute Nachricht sein. Nach 224 Spielen für die Kings in Folge, wurde der 69-Millionen-Dollar-Center am Montag in die AHL geschickt. Er hatte in den letzten 47 Spielen nur fünf Tore erzielt.

New Jersey Devils (18-22-8, 44 pts) - Toronto Maple Leafs (22-23-4, 48 pts) 2:1 SO BOXSCORE

Eine gute Leistung konnte den Devils niemand attestieren, trotzdem gewannen sie nach Toren von Jacob Josefson und Patrik Elias im Shootout. "Jeder Sieg ist für uns aktuell ein guter Sieg", gab sich Letztgenannter erleichtert: "Das Spiel war nach der All-Star-Game-Pause nicht einfach. Es lief nicht. Scheids hat uns in den ersten beiden Dritteln im Spiel gehalten."

Devils-Goalie Cory Schneider kam auf 29 Saves, sein Gegenüber Jonathan Bernier packte 22 Mal zu. Torontos Schlussmann kassierte 2:50 Minuten vor dem Ende den Ausgleich nach der Führung durch James van Riemsdyk, als Adam Larsson den Puck platziert von der blauen Linie ins Eck schoss. "Ich habe ihn nicht gesehen. Das war ein guter Schuss, aber das sind die Dinger, die du halten musst", gab er zu.

Alle Infos zur NHL-Saison

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.