NHL-Roundup

Zepp und Flyers überraschen Tampa

Von SPOX
Dienstag, 13.01.2015 | 07:35 Uhr
Goalie Rob Zepp feierte mit den Flyers einen Erfolg über Tampa
© getty
Advertisement
MLB
Live
Rays @ Blue Jays
MLB
Live
Reds @ Cubs
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Flyers-Goalie Rob Zepp fährt in seinem zweiten NHL-Spiel den zweiten Sieg ein. Alex Ovechkin schießt die Capitals zum Erfolg über Colorado und Kings-Backup Martin Jones feiert den nächsten Shutout.

Das Spiel der Nacht:

Philadelphia Flyers (17-19-7, 41 Pts) - Tampa Bay Lightning (27-13-4, 58 Pts) 7:3 BOXSCORE

Am Sonntag war er mit seiner Familie noch bei einer Disney on Ice Show. Am Montag schrieb Rob Zepp dann sein eigenes Märchen weiter. Der deutsche Nationaltorhüter, der nach Steve Masons Ausfall aus der AHL wieder hochgezogen wurde, kam gegen Tampa sofort zum Einsatz.

Und Zepp baute seine "perfekte" Bilanz aus. Nachdem er bereits sein NHL-Debüt im Dezember gewinnen konnte, setzte es im zweiten Spiel den zweiten Sieg - auch dank 21 Saves des Goalies. "Das fühlt sich noch besser an als beim ersten Mal", so der langjährige Eisbären-Schlussmann. "Was soll ich sagen? Die Jungs haben einfach herausragend gespielt".

Damit hatte Zepp durchaus Recht, denn seine Teamkollegen überrollten den Spitzenreiter der Eastern Conference förmlich - gerade im zweiten Drittel. Innerhalb von knapp 15 Minuten machten Jakub Voracek, Pierre-Edouard Bellemare, Mark Streit, Brayden Schenn und Michael Raffl aus einer knappen 2:1-Führung ein ganz lockeres 7:1.

Voracek steht mittlerweile bei 52 Punkten, der Right Wing ist damit Topscorer in der NHL. Ebenfalls stark bei den Gastgebern: Geburtstagskind Claude Giroux, der zwei Assists ablieferte.

Die weiteren Spiele:

Washington Capitals (23-11-8, 54 Pts) - Colorado Avalanche (18-17-8, 44 Pts) 2:1 BOXSCORE

Das Verizon Center scheint endlich wieder eine Festung zu sein. Gegen Colorado fuhren die Capitals den sechsten Heimsieg in Folge ein. Eine längere Serie ist Washington in den letzten zwei Saisons nicht gelungen.

Der Matchwinner zugunsten der Gastgeber war mal wieder Alex Ovechkin. The Great Eight erzielte Ende des zweiten Drittels den entscheidenden Treffer zum 2:1, nachdem zuvor Alex Tanguay die Führung von Jay Beagle ausgeglichen hatte.

"Ich hatte ehrlich gesagt das Gefühl, dass er heute nicht komplett bei der Sache war. Aber wer macht am Ende das Siegtor? Alex Ovechkin", so Head Coach Barry Trotz, der sich zudem auf Goalie Braden Holtby (31 Saves, 18 davon im letzten Abschnitt) verlassen konnte. Die Caps stehen damit in den letzten 18 Partien bei einer starken Bilanz von 13-1-4.

Los Angeles Kings (20-13-10, 50 Pts) - Toronto Maple Leafs (22-18-3, 47 Pts) 2:0 BOXSCORE

Dritter Shutout bei den letzten vier Starts! Die Bilanz von Kings-Backup Martin Jones kann sich sehen lassen, wenn er denn mal beim amtierenden Champion zum Zug kommt. Der Goalie hatte insgesamt 19 Saves auf dem Konto und steuerte damit seinen Anteil zum ersten Sieg nach drei Pleiten am Stück bei.

Jones gewann zudem das Duell mit seinem Vorgänger Jonathan Bernier, der seinen Kasten zwar auch 58 Minuten am Stück sauber hielt. Anze Kopitar bereits nach 37 Sekunden und Marian Gaborik eine Minuten vor dem Ende bezwungen Torontos Schlussmann aber dann doch.

"Wir wollten unbedingt gut in die Partie reinkommen, gerade nachdem wir zuletzt nicht unbedingt unser bestes Hockey gezeigt haben. Das ist uns gelungen", so Jones. Für die Leafs war es die neunte Pleite in den letzten zwölf Begegnungen.

Alle Infos zur NHL-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung