Torrekord in Ohio

Von SPOX
Montag, 26.01.2015 | 09:56 Uhr
Das 60. All-Star Game fand in Columbus/Ohio statt
© getty
Advertisement
NBA
Live
Lakers @ Cavaliers
NFL
Live
Broncos @ Colts
NHL
Live
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Nach drei Jahren Pause war das NHL-All-Star-Game zurück. Zum insgesamt 60. Mal versammelten sich die besten Spieler zusammen auf dem Eis. Diese wurden von den zwei Team-Captains Nick Foligno (Blue Jackets) und Jonathan Toews (Blackhawks) aus einem Pool von 48 nominierten Spielern ausgewählt. Und in Columbus gab es dann gleich einen Torrekord zu bestaunen. Mit 17:12 setzte sich das Team von Toews gegen Foligno und dessen Auswahl durch.

Team Foligno - Team Toews 12:17 BOXSCORE

2013 war das Spiel aufgrund des Lockouts ausgefallen. 2014 kamen dann die Olympischen Winterpspielen in Sotchi dazwischen. "Die Leute müssen verstehen, dass es beim All-Star Game nicht darum geht, "Lasst den Puck fallen und sehen ob wir 4-3 gewinnen", nahm der gastgebende Präsident der Columbus Blue Jackets John Davidson gegenüber "ESPN.com" etwas die Spannung aus der Partie: "Das Spiel selbst soll gefeiert werden."

SPOX-Power-Ranking zum NHL All-Star-Break

Vor 18.900 Zuschauern stand dann auch der Spaß im Vordergrund. Der Puck wurde mal elegant auf dem Schläger balanciert oder mit kleinen Kombinationen vor dem Tor der Goalies versehen.

Johansen wird MVP

Defense wurde, wie auch nicht anders zu erwarten, nicht gespielt und so war es nicht verwunderlich, dass es einen neuen Torrekord zu bestaunen gab. "Es gab einige tolle Tore und unterhaltendes Eishockey zu sehen", so Toews nach dem Spiel.

Nach dem ersten Drittel stand das Spiel noch beim 4-4. Doch nach und nach setzte sich das das Toews-Team immer weiter ab. John Tavares von den Islanders traf mit vier Toren am häufigsten für das Toews-Team.

Im Foligno-Team war Jakub Voracek (Philadelphia Flyers) mit drei Buden der erfolgreichste Torschütze. Zum MVP wurde Lokalmataror Ryan Johansen gewählt (zweit Tore, zwei Assists), der sich als Preis über ein Auto freuen konnte.

Alle Infos zur NHL-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung