NHL-Roundup

Siebter Streich! Rangers on fire

Von SPOX
Mittwoch, 24.12.2014 | 11:20 Uhr
Rick Nash (Mitte) war von den Capitals nicht zu bremsen
© getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die New York Rangers haben ihre Siegesserie auch gegen die Washington Capitals fortgesetzt. Leon Draisaitl verlor das deutsche Duell gegen Tobias Rieder, Loui Eriksson und Brad Marchand ließen die Boston Bruins jubeln. Die Pittsburgh Penguins gingen leer aus.

Das Spiel der Nacht:

New York Rangers (18-10-4, 40 Pts) - Washington Capitals (17-11-6, 40 Pts) 4:2 BOXSCORE

Siebter Sieg in Folge - die Rangers sind on fire! "Es war perfekt", jubelte Henrik Lundqvist nach dem letzten Spiel vor der Weihnachtspause. Der Goalie kam auf 30 Saves und war immer dann mit starken Paraden zur Stelle, wenn das Spiel auf der Kippe stand. Gerade im letzten Drittel feuerten die Capitals 21 Mal auf den Kasten des Schweden.

Der überragende Rick Nash mit einem Doppelpack und Martin St. Louis mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 sorgten für eine 3:0-Führung der Gastgeber, Evgeny Kuznetsov und Alex Ovechkin brachten Washington im Schlussabschnitt noch einmal heran. In der 57. Minute machte St. Louis mit seinem zweiten Tor schließlich alles klar.

"Es fühlt sich großartig an. Wir haben einen tollen Job gemacht", meinte St. Louis. Und Lundqvist ergänzte: "Es tut einfach gut, mit den starken Leistungen der vergangenen Wochen in diese Pause zu gehen."

Die weiteren Spiele:

Edmonton Oilers (7-21-7, 21 Pts) - Arizona Coyotes (12-18-4, 28 Pts) 1:5 BOXSCORE

Leon Draisaitl (16:55 Minuten Eiszeit, drei Torschüsse), der beim 5:6 gegen Dallas am Montag nicht im Kader gestanden hatte, kehrte zurück, an der 19. Niederlage in den vergangenen 20 Partien änderte das für die Oilers aber nichts. Ganz bitter: Zwei der ersten drei Schüsse auf das Tor von Ben Scrivens waren drin, der Goalie musste nach fünf Minuten für Viktor Fasth weichen.

Bockstark bei Arizona waren Sam Gagner (2 Tore, 2 Assist) und Martin Hanzal (3 Assists). Tobias Rieder durfte nur 15:37 Minuten ran und setzte keine Akzente. "Für uns war es ein wichtiger Sieg. Zuletzt lief es ja nicht sonderlich gut", sagte Gagner. In der Tat: Es war erst der zweite Sieg in den letzten neun Spielen.

Boston Bruins (18-14-3, 39 Pts) - Nashville Predators (22-9-2, 46 Pts) 5:3 BOXSCORE

Loui Eriksson und Brad Marchand trafen jeweils doppelt, Patrice Bergeron lieferte drei Assists - damit war der Sieg der Bruins perfekt. Einer war anschließend trotzdem nicht zufrieden: Tuukka Rask, der auf 22 Saves kam. "Ich möchte immer perfekt spielen, das habe ich definitiv nicht geschafft. Die Jungs haben mir aber geholfen", erklärte der Goalie.

Bei Nashville brachten es Taylor Beck und Calle Jarnkrok auf jeweils einen Treffer und einen Assist. Und was war mit Dennis Seidenberg? 21:05 Minuten Eiszeit, ein Torschuss, null Scorerpunkte.

Tampa Bay Lightning (21-11-4, 46 Pts) - Pittsburgh Penguins (22-7-5, 49 Pts) 4:3 BOXSCORE

Ob gegen die Rangers, gegen Columbus, gegen Florida oder eben gegen Tampa Bay: Wenn die Pens verlieren, dann mit 3:4. Der Hauptgrund für die Niederlage gegen die Ligtning war der Gala-Auftritt von Tyler Johnson, der Pittsburgh gleich drei Buden einschenkte. Zudem überzeugte Nikita Kucherov (1 Tor, 2 Assists).

Zwischenzeitlich lagen die Gäste gar mit 0:4 zurück. Patric Hornqvist, Chris Kunitz und Kris Letang brachten Pittsburgh noch einmal heran, letztlich reichte es aber nicht zu mehr. Marcel Goc stand 16:24 Minuten auf dem Eis, der angeschlagene Christian Ehrhoff war erneut nicht dabei. Thomas Greiss durfte sich nicht beweisen.

New York Islanders (23-11-0, 46 Pts) - Montreal Canadiens (22-11-2, 46 Pts) 1:3 BOXSCORE

Dallas Stars (14-14-5, 33 Pts) - Toronto Maple Leafs (20-12-3, 43 Pts) 0:4 BOXSCORE

New Jersey Devils (12-17-7, 31 Pts) - Carolina Hurricanes (10-20-4, 24 Pts) 1:2 SO BOXSCORE

Minnesota Wild (16-13-3, 35 Pts) - Philadelphia Flyers (14-14-6, 34 Pts) 2:5 BOXSCORE

Detroit Red Wings (18-8-9, 45 Pts) - Buffalo Sabres (13-19-3, 29 Pts) 6:3 BOXSCORE

Colorado Avalanche (13-13-8, 34 Pts) - St. Louis Blues (21-10-3, 45 Pts) 5:0 BOXSCORE

Chicago Blackhawks (23-10-2, 48 Pts) - Winnipeg Jets (18-10-7, 43 Pts) 1:5 BOXSCORE

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung