Draisaitl stark - Pens siegen

Von SPOX
Donnerstag, 01.01.2015 | 10:16 Uhr
Leon Draisaitl verbuchte gegen die Flames zwei Assists
© getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Leon Draisaitl hat sich doppelt in die Scorerliste eingetragen, konnte die Niederlage der Edmonton Oilers allerdings nicht verhindern. Die kriselnden Pittsburgh Penguins feierten wie die Toronto Maple Leafs einen Sieg, die Arizona Coyotes gingen unter.

Das Spiel der Nacht:

Calgary Flames (21-15-3, 45 Pts) - Edmonton Oilers (8-22-8, 24 Pts) 4:3 OT BOXSCORE

Endlich mal wieder ein starker Auftritt von Leon Draisaitl! Der 19-Jährige trug sich im Scotiabank Saddledome mit zwei Assists in die Scorerliste ein - und das in gerade einmal 9:17 Minuten Eiszeit. Bitter nur: Edmontons Niederlage konnte auch der deutsche Center nicht verhindern.

Dabei hatte einen Tag nach dem Sieg gegen die Los Angeles Kings alles so gut angefangen. Matt Fraser (PP) in der 17. Minute und Jordan Eberle (31.) brachten die Oilers in Führung. Joe Colborne (39.) in Überzahl und Lance Bouma (45.) glichen aus. Fünf Minuten später erzielte Andrew Ference die erneute Führung für die Gäste, doch Colborne (52.) mit seinem zweiten Tor sorgte für das 3:3.

In der Overtime lief es ganz unglücklich für die Oilers. Josh Jooris kam im exakt richtigen Augenblick von der Strafbank, tauchte frei vor dem Kasten auf und sicherte seinen Flames nach exakt 66 Sekunden den Sieg.

"Die Niederlage ist zwar frustrierend, aber ich bin stolz auf die Leistung meiner Jungs", sagte Oilers-Interimscoach Todd Nelson: "Wir haben hart gearbeitet und uns dagegengestemmt, wir können aus diesem Spiel durchaus etwas mitnehmen."

Die weiteren Spiele:

Pittsburgh Penguins (23-9-5, 51 Pts) - Carolina Hurricanes (10-23-4, 24 Pts) 2:1 BOXSCORE

Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie haben sich die Pens mit einem Sieg zurückgemeldet. 102 Sekunden vor dem Ende war es ausgerechnet Ex-Carolina-Star Brandon Sutter, der den Treffer zum 2:1-Endstand erzielte. Zuvor hatte Eric Staal die Hurricanes in Führung gebracht, Chris Kunitz glich aus.

"Es macht immer Spaß, gegen sein früheres Team zu spielen. Besonders wenn du sie schlägst", meinte Sutter. Christian Ehrhoff stand 24:59 Minuten auf dem Eis und gab sechs Torschüsse ab, Marcel Goc durfte 14:44 Minuten ran und versuchte es vier Mal. Goalie Thomas Greiss wirkte nicht mit.

Boston Bruins (19-15-4, 42 Pts) - Toronto Maple Leafs (21-14-3, 45 Pts) 3:4 SO BOXSCORE

Mike Santorelli und Nazem Kadri trafen im Penaltyschießen für Toronto, bei Boston netzte lediglich Torey Krug. Letztlich machten die Bruins allerdings ihr mäßiges erstes Drittel (0:1) für die Niederlage verantwortlich. "Wir hatten keinen guten Start", sagte Trainer Claude Julien.

Zwischenzeitlich hechelte Boston gar einem 1:3-Rückstand hinterher. Bester Scorer bei den Maple Leafs war Phil Kessel (1 Tor, 1 Assist), Korbinian Holzer erhielt 20:34 Minuten Eiszeit. Bei den Bruins brachte es Carl Soderberg (1 Tor, 1 Assist) auf zwei Scorerpunkte.

Dallas Stars (17-14-5, 39 Pts) - Arizona Coyotes (14-19-4, 32 Pts) 6:0 BOXSCORE

Wie geprügelte Hunde schlichen die Coyotes aus dem American Airlines Center. 26 Minuten lang konnten sie die Partie ausgeglichen gestalten, dann fegten die Stars über die hilflosen Gäste hinweg. Jamie Benn, Cody Eakin (beide 1 Tor, 1 Assist) und Alex Goligoski (2 Assists) waren die besten Scorer der Hausherren.

Eine vorzügliche Leistung zeigte außerdem Goalie Kari Lehtonen, der mit 32 Saves seinen Kasten sauber hielt. Bei den Coyotes durfte Tobias Rieder 13:31 Minuten ran und schoss vier Mal auf das gegnerische Tor.

Winnipeg Jets (19-12-7, 45 Pts) - New York Islanders (25-11-1, 51 Pts) 2:5 BOXSCORE

Buffalo Sabres (14-21-3, 31 Pts) - Tampa Bay Lightning (24-11-4, 52 Pts) 1:5 BOXSCORE

Florida Panthers (16-10-9, 41 Pts) - New York Rangers (20-11-4, 44 Pts) 2:5 BOXSCORE

Columbus Blue Jackets (16-16-3, 35 Pts) - Minnesota Wild (17-14-4, 38 Pts) 3:1 BOXSCORE

Detroit Red Wings (20-9-9, 49 Pts) - New Jersey Devils (13-19-7, 33 Pts) 3:1 BOXSCORE

Anaheim Ducks (24-9-6, 54 Pts) - San Jose Sharks (20-13-5, 45 Pts) 0:3 BOXSCORE

Colorado Avalanche (14-15-8, 36 Pts) - Philadelphia Flyers (14-16-7, 35 Pts) 4:3 BOXSCORE

Alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung