NHL-Roundup

Caps stoppen Islanders - Goc verletzt

Von SPOX
Samstag, 29.11.2014 | 08:56 Uhr
Die Capitals setzten sich gegen die Islanders durch
© getty
Advertisement
NFL
RedZone -
Week 11
NFL
Redskins @ Saints
NBA
Wizards @ Raptors
NFL
Rams @ Vikings (DELAYED)
NHL
Islanders @ Hurricanes
NFL
Eagles @ Cowboys
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder

In der Kabine wurde es ganz ruhig, dann legten die Washington Capitals gegen die New York Islanders so richtig los. Die Pittsburgh Penguins verloren gegen die Carolina Hurricanes das Spiel und Marcel Goc, Leon Draisaitl trug sich in die Scorerliste ein. Die Boston Bruins feierten einen Sieg.

Das Spiel der Nacht:

Washington Capitals (10-8-4, 24 Pts) - New York Islanders (16-7-0, 32 Pts) 5:2 BOXSCORE

Mit der Empfehlung von fünf Siegen in Serie und zehn Siegen aus elf Spielen kamen die Islanders in das Verizon Center. Doch vor allem Alex Ovechkin, Matt Niskanen und Braden Holtby hatten etwas dagegen, dass die Serie fortgesetzt wird.

Andre Burakovsky (PP) und Marcus Johansson brachten die Capitals mit 2:0 in Führung, ehe die Partie komplett zu kippen drohte. Gegen Ende des ersten Drittels sorgten John Tavares und Anders Lee mit einem Doppelschlag innerhalb von 35 Sekunden für den Ausgleich.

"In der Kabine war es sehr ruhig", beschrieb Washingtons Coach Barry Trotz die angespannte Lage nach den ersten 20 Minuten: "Wir sagten uns, dass es nun ein 40-Minuten-Spiel ist. Wir müssen ein Drittel für uns entscheiden und sind dann wieder da, wo wir sein wollen."

Gesagt, getan: Ovechkin brachte die Gastgeber in der 30. Minute wieder in Führung, Evgeny Kuznetsov und Joel Ward machten im Schlussabschnitt den Deckel drauf. Niskanen überragte mit drei Assists, Goalie Holtby kam auf 26 Saves.

Die weiteren Spiele:

Pittsburgh Penguins (15-5-2, 32 Pts) - Carolina Hurricanes (7-12-3, 17 Pts) 2:4 BOXSCORE

Eiskalte Hurricanes! Durch die beiden Überzahltore im letzten Drittel von Nathan Gerbe und Jiri Tlusty sicherte sich Carolina den Sieg bei den Pens. Zuvor hatte Pittsburgh zwei Mal nach einem Rückstand ausgeglichen. Der Mann des Spiels war Tlusty mit zwei Treffern und einem Assist, bei Pittsburgh brachte es Sidney Crosby auf zwei Vorlagen.

Ganz bitter: Marcel Goc wurde bereits im ersten Drittel von einem Puck am Fuß getroffen und musste vom Eis. Pens-Trainer Mike Johnston rechnete mit einer schwerwiegenden Verletzung, eine Diagnose steht allerdings noch aus. Christian Ehrhoff erhielt 22:22 Minuten Eiszeit, gab einen Torschuss ab, trug sich aber nicht in die Scorerliste ein.

Boston Bruins (14-9-1, 29 Pts) - Winnipeg Jets (12-9-4, 28 Pts) 2:1 OT BOXSCORE

3:39 Minuten waren in der Overtime gespielt, da fasste sich Dougie Hamilton ein Herz und erzielte den Siegtreffer für Boston. "Keine Ahnung, wie wir das geschafft haben", meinte Hamilton, der zudem einen Assist verbuchte: "Aber zwei Punkte sind zwei Punkte."

Bruins-Goalie Tuukka Rask glänzte mit 35 Saves, sein Gegenüber Michael Hutchinson brachte es gar auf 36. Dennis Seidenberg durfte 23:15 Minuten ran. Er schoss dabei einmal auf den Kasten der Jets, blieb allerdings ohne Scorerpunkt.

St. Louis Blues (15-6-2, 32 Pts) - Edmonton Oilers (6-14-4, 16 Pts) 4:3 OT BOXSCORE

Zwei Mal gingen die Oilers in Führung, am Ende setzte es aber doch die neunte Niederlage in Folge - und die war angesichts von 41:16-Torschüssen für die Blues (die ohne Martin Brodeur antraten) verdient. Bester Scorer bei St. Louis war T.J. Oshie mit einer Bude und zwei Assists, in der Overtime traf Vladimir Tarasenko.

Leon Draisaitl erhielt 13:47 Minuten Eiszeit und verbuchte beim Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 durch David Perron einen Assist. Edmontons Goalie Ben Scrivens hielt sein Team mit 37 Saves lange im Spiel.

Anaheim Ducks (14-5-5, 33 Pts) - Chicago Blackhawks (14-8-1, 29 Pts) 1:4 BOXSCORE

Philadelphia Flyers (8-11-3, 19 Pts) - New York Rangers (10-8-4, 24 Pts) 0:3 BOXSCORE

Buffalo Sabres (7-14-2, 16 Pts) - Montreal Canadiens (16-7-1, 33 Pts) 2:1 BOXSCORE

New Jersey Devils (9-10-4, 22 Pts) - Detroit Red Wings (13-5-5, 31 Pts) 4:5 SO BOXSCORE

Columbus Blue Jackets (6-14-2, 14 Pts) - Vancouver Canucks (16-6-1, 33 Pts) 0:5 BOXSCORE

Florida Panthers (9-6-6, 24 Pts) - Ottawa Senators (10-8-4, 24 Pts) 3:2 BOXSCORE

Dallas Stars (9-9-5, 23 Pts) - Minnesota Wild (13-9-0, 26 Pts) 4:5 OT BOXSCORE

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung