Montag, 06.10.2014

Ausnahmetalent schafft den Sprung ins Aufgebot

Draisaitls Traum geht in Erfüllung

Am Mittwoch startet die NHL in ihre neue Saison. Ausnahmetalent Leon Draisaitl will seinem Ruf als Ausnahmetalent gerecht werden und langfristig sogar Dirk Nowitzki nacheifern.

Leon Draisaitl wurde von den Oilers in der letzten Draft an Position drei ausgewählt
© getty
Leon Draisaitl wurde von den Oilers in der letzten Draft an Position drei ausgewählt

Nachdem Leon Draisaitl auch die letzte Hürde auf dem Weg in die NHL genommen hatte, konnte er die Duelle gegen die weltbesten Kufencracks kaum noch erwarten. "Ich bin sehr stolz und wirklich aufgeregt. Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung", sagte das Eishockey-Ausnahmetalent: "Ich denke nicht ans Scheitern. Das Schlimmste, was du hier machen kannst, ist ängstlich zu sein."

Hier, das ist die NHL. Die nordamerikanische Profiliga, in der sich Superstars wie Alexander Owetschkin und Sidney Crosby tummeln. Mit Spielern dieses Kalibers darf sich der "kölsche Jung" Draisaitl nun messen.

In der Nacht zu Montag überstand der 18-Jährige auch die letzte Kaderreduzierung der Edmonton Oilers unbeschadet. Damit dürfte der Nationalspieler zum Saisonstart seines Teams am Donnerstag gegen die Calgary Flames sein NHL-Debüt geben.

"German Gretzky"

Eine Überraschung ist das nicht, denn die ruhmreichen Oilers setzen große Hoffnungen in den Deutschen. "German Gretzky" wird der Sohn von Ex-Profi Peter Draisaitl in Kanada genannt. Vergleiche mit Wayne Gretzky, dem vielleicht besten Eishockey-Spieler der Geschichte, sind zwar überzogen. Doch mittelfristig will der 1,88 m große Center das deutsche Gesicht seiner Sportart werden - wie es Dirk Nowitzki im Basketball gelungen ist.

"Natürlich hoffe ich, dass ich in Deutschland einmal so angesehen werde wie Nowitzki", hatte Draisaitl bei seinem WM-Debüt im Mai in Weißrussland gesagt. Dass er beim diesjährigen Draft an Position drei und damit so früh wie kein Deutscher vor ihm gezogen wurde, ist kein Zufall. "Er ist groß und wird auf dem Eis nicht herumgeschubst werden", sagt Oilers-Cheftrainer Dallas Eakins.

Mannschaftsdienliche Spielweise

In den Vorbereitungsspielen besetzte Draisaitl die Center-Position in der zweiten Sturmreihe. Seine mannschaftsdienliche Spielweise brachte ihm viel Lob ein. Er besticht vor allem durch seine beeindruckende Übersicht.

"Ich weiß aber auch, woran ich noch arbeiten muss", sagt Draisaitl. Damit ist vor allem sein Defensivverhalten gemeint. Das Ziel des Youngsters ist ambitioniert: "Ich will ein kompletter Spieler werden."

Während Draisaitl zwar mit vielen Vorschusslorbeeren, aber noch ohne NHL-Erfahrung in die neue Saison geht, zählen die Nationalspieler Dennis Seidenberg und Christian Ehrhoff bereits zum etablierten Stamm.

Ehrhoff will nach seiner Vertragsauflösung bei den Buffalo Sabres mit seinem neuen Klub Pittsburgh Penguins endlich nach dem Stanley Cup greifen.

Auch Marcel Goc und Thomas Greiss warten in der NHL

In Pittsburgh trifft der Offensivverteidiger nicht nur auf Superstar Crosby, sondern auch auf seine Nationalmannschafts-Kollegen Marcel Goc und Thomas Greiss. Das deutsche Trio hat sich den Titel als Ziel auf die Fahnen geschrieben. "Wenn wir das letzte Saisonspiel gewinnen, sind wir zufrieden", sagte Angreifer Goc. Das gilt auch für Dennis Seidenberg und die Boston Bruins. Nach seiner überstandenen Kreuzbandverletzung will der Verteidiger in der neuen Saison wieder voll angreifen.

Auf den Sprung in den NHL-Kader der Toronto Maple Leafs hofft derweil Korbinian Holzer. Philipp Grubauer, Tobias Rieder, David Wolf und Rob Zepp überstanden den Cut nicht und müssen sich zunächst über die AHL empfehlen.

Alle Infos zur NHL


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.