NHL

Shutout! Rangers in den Finals

Von SPOX
Freitag, 30.05.2014 | 08:28 Uhr
Riesenjubel im Big Apple! Die Rangers bestreiten ihre ersten Finals seit 1994
© getty

Dank eines bärenstarken Auftritts von Goalie Henrik Lundqvist und dem Tor des Tages von Dominic Moore ringen die New York Rangers in Spiel sechs der Eastern Conference Finals die Montreal Canadiens mit 1:0 nieder und stehen damit zum ersten Mal seit 1994 wieder im Stanley-Cup-Finale.

New York Rangers - Montreal Canadiens 1:0 - Serie: 4-2 BOXSCORE

Ein letzter verzweifelter Distanzschuss aus den Reihen der Habs - vorbei. Der Garden bebt! Die Rangers feiern sich und insbesondere ihren Goalie Henrik Lundqvist. Der Schwede verzeichnete 18 Saves und stellte mit seinem neunten Playoff-Shutout den vereinseigenen Rekord ein.

New York hat die bittere 4:7-Pleite in Montreal schnell genug abgehakt und darf nach dem knappen Sieg zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder um den Titel spielen. Vor sechs Jahren hatten die Rangers zuletzt eine Serie vor Spiel sieben entscheiden können.

"Es war hart. Du hast so viele Hochs. Du hast ein paar wenige Tiefs, während denen du eine Menge Dinge hinterfragst, aber dann musst du einfach klar im Kopf werden, du darfst keine Ausreden haben. Es hat neun Jahre gedauert. Jetzt habe ich doch endlich zum ersten Mal das Stanley-Cup-Finale erreicht", fasste Lundqvist nach dem Spiel das Erfolgsrezept der Rangers zusammen.

Zuvor dominierten die Hausherren von Beginn des ersten Drittels an die Partie und hatten durch Mats Zuccarello auch die erste große Chance zur Führung. Der Norweger scheiterte aber an Habs-Goalie Dustin Tokarski, der mit 31 Saves eine starke Leistung ablieferte. Auch die weiteren Torchancen im Anfangsdrittel ließ New York ungenutzt und konnte sich fünf Minuten vor Ende des zweiten Drittels dann bei Henrik Lundqvist bedanken, dass es noch 0:0 stand.

Der Schwede reagierte nach einem abgefälschten Schuss von Thomas Vanek überragend und bewahrte sein Team durch diesen Big Save vor dem Rückstand. Nachdem der Puck den 32-Jährigen eigentlich schon passiert hatte, zog der Schwede den rechten Arm blitzartig hoch und rettete so noch auf der Linie.

Nur wenige Minuten später sorgte Dominic Moore aus kurzer Distanz für die viel umjubelte Führung der Rangers. In der Folge ließen die Hausherren dann keinesfalls nach, sondern übten weiter mächtig Druck aufs Tor der Habs aus. Ein zweites Tor blieb New York aber trotz Empty Net bei Montreal verwehrt.

"Wie jeder andere Spieler im Team, willst du einfach deinen Job machen. In großen Spielen wie diesem hier zählt jede Kleinigkeit", sagte Siegtorschütze Moore im Anschluss an die Partie. Ab kommenden Mittwoch spielen die Rangers dann entweder gegen die Blackhawks oder die Kings um den Stanley Cup. Damals holten die Rangers im Übrigen den Titel.

Die NHL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung